Waschmittel aus Kastanien

Heute schreibt für euch die liebe Vany. Vany baut ihr Gemüse selbst an, hat den süßesten Hund ever – und zeigt euch hier jetzt, wie ihr mit Rosskastanien (das sind die nicht essbaren) Wäsche waschen könnt. Noch könnt ihr Kastanien sammeln gehen, also beeilt euch ;)! Ökologischer und günstiger geht es übrigens nicht mehr! Einfach Kastanien, die sonst einfach auf der Straße vergammeln würden, einsammeln und ihr braucht kein Waschmittel mehr kaufen :).

Auf der Suche nach Alternativen zu herkömmlichen Waschmitteln bin ich über Bio-Waschmittel, die ja trotzdem noch voller Chemikalien stecken und ebenfalls in Plastik verpackt sind, auf Waschnüsse gestoßen.

Kastanien statt Waschnüsse

Waschnüsse werden traditionell beispielsweise in Indien verwendet.

Aufgrund der großen Nachfrage in Europa können sich aber immer weniger Menschen dort Waschnüsse leisten und müssen auf billigeres, chemisches Waschmittel zurückgreifen.

Kastanie auf der Straße

Deshalb kam diese Variante auch nicht in Frage und bei weiteren Netzrecherchen habe ich pünktlich zum Herbst endeckt, dass Kastanien (ja, die, die gratis vor der Haustür liegen!) sich hervorragend eignen.

Warum kann man mit Kastanien waschen?

Das funktioniert so gut, weil Kastanien genauso wie Waschnüsse Saponine enthalten, die bei Kontakt mit Wasser schäumen und sich wie Seife verhalten (sapo lat. für Seife).

Wie kann man mit Kastanien waschen?

Dazu nehme ich 4-5 Kastanien, wickel sie in ein Geschirrtuch und zerkleinere sie mit einem Hammer.

Kastanien zerkleinern

Professioneller klappt das ganze mit einem starken Mixer ;).

Kastanien im Mixer schreddern

Man kann sie aber auch mit einem scharfen Messer vierteln.

Kastanien mit dem Messer vierteln

Die Stücke fülle ich in ein Einmachglas, übergieße alles mit etwa 200ml heißem Wasser und lasse das „Waschmittel“ über Nacht stehen.

Kastanien-Waschmittel

Am nächsten Tag gebe ich die nun milchig-weiße Flüssigkeit wie gewohnt ins Waschmittelfach der Waschmaschine und meine Wäsche wird sauber und riecht angenehm nach nichts. Wer mag kann auch ein paar Tropfen Lavendelöl hinzugeben. Im Kühlschrank ist dieses Waschmittel ca. eine Woche haltbar.

Die Kastanien-Reste können kompostiert werden.

Wäsche mit Kastanien-Waschmittel gewaschen

Und in Gegenden mit härterem Wasser empfiehlt es sich, einen Schuss Essig dazu zu mischen. Ich habe mir schon einen Kastanienvorrat für das ganze Jahr angelegt, denn selbst, wenn sie schon vertrocknet sind, verlieren sie nichts von Ihrer Waschkraft.

Anmerkungen von Shia: Wir haben das natürlich auch gleich ausprobiert und sind ebenfalls mit dem Ergebnis sehr zufrieden :)!! Ich bevorzuge die Mixer-Methode, weil es einfach so schön schnell geht und man nicht schon einen Tag vorher dran denken muss, das Waschmittel aufzusetzen Nachfolgend habe ich noch einige Tipps für euch zusammengetragen :).

Tipps

  • Ein Kastanien-Waschgang verbraucht ca. 70 g Kastanien. Wenn ihr wie wir 1 bis 2 Mal die Woche wäscht, müsst ihr 5,5 kg Kastanien sammeln, um genug Vorrat für ein Jahr zu haben.
  • Je kleiner die Kastanienstücke, desto schneller lösen sich die Saponine heraus. Wenn man die Kastanien im Mixer zerkleinert und man kochendes Wasser nimmt, reicht auch z.T. sogar weniger als eine halbe Stunde. Absieben nicht vergessen ;).
    Absieben
  • Der Kastaniensud wird leicht dunkler, wenn die Kastanienschalen mit verarbeitet werden. Um bei reiner Weißwäsche sicherzugehen, kann man die Kastanien vorher schälen. Mir ist das zu aufwendig – ich habe die Zeit gestoppt, und ich brauche ganze 3:13 Min., um nur eine einzige Kastanie zu schälen…!!
    Geschälte Kastanien
  • Man kann die Kastanien auch schreddern und trocknen (funktioniert auch anders herum – vierteln, trocknen und dann schreddern). Wir haben einen sogenannten Hochleistungsmixer, wo wir 1 Liter Kastanien auf einmal schreddern können. Ich gehe davon aus, dass ein normaler Standmixer das nicht so mitmacht. In dem Fall bitte auf jeden Fall frische, noch nicht getrocknete Kastanien verwenden (die sind noch weicher) und vorsichtig mit kleinen Mengen testen, ggf. die Kastanien vorher mit dem Messer halbieren oder vierteln und auf jeden Fall sofort den Mixer ausschalten, wenn er zu warm wird und/oder komisch riecht! Danach lassen wir die geschredderten Kastanien einfach auf Backblechen in der Sonne oder neben der Heizung (je nach Wetterlage) trocknen. Man kann sie bei Wetter, wo keines von beidem geht, aber auch zur Not im Ofen bei der niedrigsten möglichen Temperatur trocknen. Einfach dazwischen mal checken, wie trocken sie schon sind.
    Kastanien schreddern und trocknen lassen
  • Die geschredderten und getrockneten Kastanien kann man aufbewahren und entweder jederzeit mit heißem Wasser aufgießen, oder…
    Getrocknete Kastanien-Krümel
  • … das „Kastanienmehl“ kann auch entweder in einem Organza-Säckchen (siehe Bild) oder in einem zugeknoteten Stück Nylon-Strumpf(-hose) in der Waschmaschine mitgewaschen werden.
    Kastanienmehl

46 Kommentare

  1. Pingback: 3 nicht-08/15 Vorsätze für mehr Nachhaltigkeit – Wasteland Rebel

  2. Hallo,
    gewaschen habe ich mit Kastanien noch nicht, da ich auch mit Flüssigwaschmittel Flecken von der Arbeit nicht so herausbekomme wie gewünscht. Momentan bin ich also noch bei Sonnett, werde mich aber bei ausreichend Zeit auch nochmal dem Thema Wäsche waschen widmen und da weiter ausprobieren.

    Dafür habe ich mit Kastaniensud als Geschirrspülmittel sehr gute Erfahrungen gemacht, vor allem für empfindliche Hände ist das schonend und riecht auch nicht so aufdringlich, kann ich also auch nur empfehlen. Die Konsistenz ist gewöhnungsbedürftig, es funktioniert aber super wenn man beachtet, dass der Sud nach einigen Tagen „kippt“.

    Zum Thema Umweltfreundlichkeit gabs mal irgendwo einen Hinweis von einer Umweltbehörde, den habe ich leider gerade nicht mehr gefunden, dafür aber diesen Artikel hier:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Detektivarbeit-nach-dem-Fischsterben-id24944191.html
    Im Vergleich zu dem, was sonst in unseren Gewässern landet ist das nur eine Kleinigkeit, macht aber auf jeden Fall nachdenklich…

  3. Hallo Shia,
    meine erste Waschladung mit Kastanien läuft gerade – ich bin wahnsinnig gespannt aufs Ergebnis ☺️ Da die Kastanienreste kompostierbar sind, könnte ich sie doch theoretisch einfach meinen Würmis vorsetzen, oder? Was machst du mit den Überbleibseln?
    LG Daniela

    • Genau, die Reste bekommen unsere Würmis zu mampfen :)!! Dann aber nicht als Klumpen rein, sonder etwas über das Papier verteilen. LG, Shia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.