Waschbare Abschmink-Pads statt Wattepads #SimpleSwap

Wattepads hab ich früher auch gekauft. Die aus BIO-Baumwolle. Und das mit einem guten Gefühl, denn ich tue ja was für die Umwelt. Dass auch die BIO-Baumwolle meistens in Regionen angebaut wird, wo Wasser knapp ist, und der Anbau von Baumwolle unglaublich viel Wasser verschlingt (1 kg Baumwolle verbraucht ca. 11.000 – 23.000 Liter Wasser!), daran verschwendete ich natürlich keinen Gedanken. Wieso auch? Die schön grüne Plastikverpackung mit dem BIO-Siegel strahlte doch förmlich „Nachhaltigkeit“ aus.

Wattepads in Drogerie

Eigentlich doch blöd, oder? Da nehmen wir eine hochwertige Ressource wie BIO-Baumwolle für etwas, was direkt nach einmaliger Benutzung von einer halben Minuten in der Tonne landet, statt für Kleidung! Generell sind Einwegartikel die reinste Ressourcenverschwendung und liegen uns langfristig nur auf dem Geldbeutel. Also, lieber Geld sparen und gleichzeitig die Ressourcen schonen – klingt doch gar nicht so schlecht, oder?

Wiederverwendbare Pads

Es gibt viele Optionen für wiederverwenbare Pads :). Alle haben den Vorteil, dass sie nicht wie die Wattepads fusseln und gerade beim Abschminken sich in den Wimpern verfangen.

  • Erbse vom Blog Kosmetik Vegan hat sich z.B. Abschmink-Pads gehäkelt.
  • Das einfachste und ist es natürlich, sich in Drogerien runde Abschmink-Schwämmchen zu kaufen (ca. 1 € für 2 Stück), die man nach jeder Benutzung einfach kurz unter fließendem Wasser auswäscht. Diese Dinger sind aber in der Regel aus synthetischen Materialien, in Plastik eingepackt und halten nicht lange – boooh.
    Wiederverwendbare Abschmink-Pads
  • Es gibt auch Baumwoll-Pads aus Bio-Baumwolle zu kaufen. Diese eignen sich nicht nur zum Abschminken, sondern auch für Gesichtswasser. Ich finde es auch praktischer, etwas mehr davon zu haben, damit man nicht plötzlich keine mehr hat, weil alle gerade in der Wäsche sind. Zu kaufen gibt es sie z.B. von der menstruations-positiven Firma Kulmine (affiliate Link), die auch Stoffbinden machen. Erhältlich sind sie nicht nur online, sondern auch direkt am Näh-Ort in meiner ehemaligen Wahlheiat Osnabrück oder in vielen Unverpackt-Läden (hier könnt ihr auf der Karte nachschauen, ob es einen bei euch in der Nähe gibt)
  • Die Option meiner Wahl: Baumwoll-Pads selber nähen 🙂 ! Ich habe meine aus ungebleichtem Fairtrade BIO-Baumwollflanell genäht. Update Aufgrund zahlreicher Nachfragen: Den Stoff hatte ich bei blumenkinder.eu gekauft, ich weiß aber nicht, ob der immer verfügbar ist oder zum festen Sortiment gehört. Am ökologischsten ist es, Stoffreste zu nehmen. Hätte ich Stoffreste gehabt, hätte ich sie auch genommen und im Nachhinein denke ich, dass ich wahrscheinlich von irgendwem bestimmt passende Baumwollstoffreste hätte auftreiben können.
    Waschbare Abschmink-Pads aus ungebleichter Fairtrade BIO-Baumwolle

    Das Nähen der vollkommen übertriebenen 50 Pads hat mit allem zusammen hingegen gerade mal 1 Folge Game of Thrones gedauert. Ich würde je nach Wasch-Rhythmus 7 bis 12 empfehlen. Der Stoff sollte fest und saugfähig sein.

    Dafür habe ich sogar eine schweineschwere, superalte geliehene Nähmaschine zu Fuß nach Hause geschleppt (für den sonst 5-minütigen Weg habe ich doppelt so lange gebraucht) und dann 5 Stockwerke hoch gewuchtet (ohne Aufzug natürlich :P).

Die kostengünstigste Version ist definitiv das selber Häkeln aus Wollresten oder das selber Nähen aus Stoffresten. An zweiter Stelle kommt das Abschminkschwämmchen aus der Drogerie mit nur 1 € für 2 Stück – allerdings muss man dafür Plastikmüll in Kauf nehmen. Die dritt-günstigste Version ist das selber Nähen aus gekauftem Stoff – da man nur wenig Stoff braucht kann man sich problemlos den guten Stoff in BIO und Fairtrade leisten.

Gewinne 3 x 7 selbstgenähte Pads aus ungebleichtem fairtrade BIO-Baumwoll-Flanell

Ich hatte letztes Jahr in meinem Näh-Flash gleich 50 Wattepads genäht :D. Jaja, ich bin dem Rausch verfallen – ich geb’s ja zu XD! Ich dachte allerdings auch, dass man wohl mindestens 50 braucht, denn vorher hatten wir doch auch die 100-er Packungen gekauft ;). Naja, stimmte nicht ganz… Wenn man jeden Tag einen Pad braucht und 1x/Woche wäscht reichen sieben vollkommen :D.

Das Gewinnspiel ist beendet!!

Ausgelost habe ich mit Suparaton Tools. Die glücklichen Gewinner sind:

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern :)!!

Gewinner
Gewinner
Gewinner

Ihr habt nun die Möglichkeit *Trommelwirbel*, 3 x 7 meiner eigenhändig genähten Baumwoll-Pads zu gewinnen!!! Einer Freundin hatte ich auch schon welche geschenkt, aber die anderen stehen ja nur bei mir herum und das sind doch dann auch verschwendete Ressourcen ;).

Ich werde sie als Brief in einen der Briefumschläge aus Recycling-Papier verschicken, die wir hier seit Jahren schon mit uns von Wohnung zu Wohnung schleppen und nie benutzen, denn Überraschung: Wir schreiben keine Briefe :P.

Ihr könnt Lose sammeln – je mehr Lose, desto besser natürlich eure Gewinnchancen (die aber wahrscheinlich sowieso ziemlich gut sind XD).

Lose gibt es für folgende Sachen:

  • {1 Los} Hinterlasst mir einen Kommentar hier auf diesen Artikel im Blog
  • {1 Los} Folgt mir neu auf Facebook (bitte teilt mir das aber trotzdem hier im Kommentar mit)
  • {1 Los} Folgt mir neu auf Instagram @_wastelandrebel_ (bitte teilt mir das ebenfalls hier im Kommentar mit)
  • {2 Lose} Teilt diese Aktion auf Facebook (ebenfalls mit der Bitte, mir das hier über die Kommentarfunktion mitzuteilen)
  • {2 Lose} Teilt diese Aktion auf Twitter (bitte per Kommentarfunktion zu diesem Artikel mitteilen)
  • {3 Lose} Für Blogger: Verlinkt mich in eurer Blogroll (und teilt mir das in einem Kommentar hier mit ;))

Ihr solltet über 18 Jahre alt sein und euer Wohnort in Deutschland liegen. Teilnahmeschluss ist Montag, 05.10.2015 um 20:00 Uhr. Am Dienstag, den 06.10.2015 gebe ich dann die glücklichen Gewinner bekannt. Ich drücke euch die Daumen!

59 Kommentare

  1. Hey Shia,
    Ich habe hier auch einen super Zero-Waste-Abschminktipp für die Community: Make-Up-Radierer!

    Im Grunde handelt es sich dabei um Mikrofaser Tücher, mit denen man sich ganz ohne Reiniger (also nur mit Wasser!) abschminken kann. Ich habe mir die Variante von “Celina Blush” gekauft, die kostet zwar immerhin etwa 10€ pro Stück, allerdings finde ich diese Kosten relativ. Der Mikrofaser-Stoff ist sanft und angenehm auf der Haut und daher auch für empfindliche Haut geeignet, man benötigt keine Abschmink-Reiniger mehr zusätzlich und alle Make-up Flecken lassen sich rückstandslos entfernen! Auch nach der Wäsche ist das Tuch genauso weich wie vorher.

    Das ist eine meiner besten Zero-Waste-Alternativen und ich will nie wieder ohne! Auch unterwegs kann man sich damit super abschminken, daher ist das auch perfekt für Reisen!

    Liebe Grüße,
    Luana

  2. Hallo Zusammen,

    Ich habe nun seit längerem schon selbstgemachte Wattepads.
    Klappt auch super mein Abschminken.:)

    Nur leider habe ich noch keine gute Möglichkeit gefunden sie effektiv zu waschen. Durch das Schwarz der Wimperntusche verfärben sie sich relativ schnell und sehen nach zweimal benutzen, trotzdem sie sauber sind, nicht mehr so ästhetisch aus.
    Habt ihr da bereits eine Lösung dafür gefunden?

    Viele Dank.

    Lea

    • Hi Lea,
      ich wasche die Pads direkt nach dem Abschminken mit Seife aus und spare mir ehrlich gesagt die Maschinenwäsche bei den Pads. Je nach Schminke können Rückstände bleiben, die aber die Funktionalität in keinster Weise einschränken (und als Dekogegenstand sind die Pads ja sowieso nicht gedacht ;)).
      Liebe Grüße,
      Shia

      • Hey Shia,
        Vielen Dank für den Tipp, das mit der Seife probiere ich mal aus.:)
        Das stimmt:D Ich habe mir mittlerweile graue Pads genäht, da sieht man das dann auch nicht so arg wie bei weißen Pads. 😉

        LG
        Lea

        • Silence

          Hallo,
          hast du es schonmal versucht, die Pads in Waschsoda einzuweichen (über Nacht) und danch bei 60° in die Waschmaschine?
          Und ansonsten kann sie auch super zum Trocknen in die Sonne legen, die bleicht 🙂
          LG
          Silence

  3. Seit dem ich keine wasserfeste Mascara mehr verwende, brauche ich gar keine Pads mehr. Und Nagellack finde ich eigentlich eh blöd.

  4. Hallo Shia,
    danke für den Tipp! Dann werde ich mir nun endlcih wiederverndbare Pads selbst nähen.
    Gesichtswasser habe ich schon lange aus meinem Bad verbannt, weshalb ich täglich nur noch 1 Pad zum Abschminken meines Make-ups brauche. Bei Bühnen-Make-up verwend eich danach Waschlappen und Seife.

    Eine Frage habe ich:
    Wie steht’s mit dem Entfernen von Nagellack?
    Lassen sich Lackreste und Entferner problemlos aus den Stoffpads herauswaschen?

    Viele Grüße,
    Julischka

  5. Hallo,

    finde ich eine interessante Idee. Was ich nun nicht auf deinem Blog gefunden habe, wie du das Make-Up selbst mit zerowaste löst…wäre nicht die ökologischste Alternative, sich erst gar nicht zu schminken? Nur so als Denkanstoß.

    Ich bspw. brauche seit Jahren keine Abschminkpads mehr, denn ich nutze höchstens Puder, zu ganz besonderen Anlässen etwas Wimperntusche, und das geht mit meiner Gesichtswaschlotion im Rahmen der tägliche Köperpflege so ab.

    Ich finde deinen Blog ansonsten super, denn irgendwo muss man ja anfangen. Ich bin weit entfernt von zerowaste, versuche aber erstmal, auf die ökologischen Alternativen bei den meisten Produkten umzusteigen, um einen kleinen Anfang zu machen. 100% kriegt man ja doch nie hin, nicht in unserer heutigen Gesellschaft, aber jeder Schritt ist wichtig.

    Daher weiter so! 🙂

    Viele Grüße
    MissS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.