Unverpackt einkaufen in Bochum und Umgebung

Im schönen Ruhrgebiet gibt es meines Wissens leider noch keinen der Unverpackt-Supermärkte, die gerade überall voller Engagement eröffnet werden ❤️ (eine Liste aller mir bekannten Läden findet ihr hier). Update 30.12.2016: Im Frühjar 2017 soll der Unverpackt-Laden „Füllbar“ in Witten eröffnen!

Komplett unverpackt einkaufen gelingt mir also leider noch nicht. Gewürze, Salz, Zucker, Mehl – alles grundlegende Lebensmittel, die ich zwar zum Großteil plastikfrei, aber eben nicht müllfrei bekomme :(.

Hier liste ich auf, wo ihr was unverpackt bekommt. Wenn ihr noch Ergänzungen habt, bin ich für jeden Hinweis dankbar (z.B. für Gewürze, Salz, Zucker… oder eben für Sachen, die ich selbst nicht kaufe wie z.B. Fleisch und Milchprodukte)!!

BIO-Läden

Veggihaus Bochum: Willkommen in unserer Müsli-Bar

Das Sortiment ist in allen BIO-Läden, die das umsetzen, ganz unterschiedlich. Ich habe das Gefühl, dass sich momentan jeder kleine BIO-Markt für sich da durchfuchst und guckt, wie sie es ganz individuell umsetzen können – einfach, weil es ein so neues Konzept ist.

An BIO-Läden sind das hier in der Gegend der vegane Supermarkt Veggihaus in der Bochumer Innenstadt, wo man inzwischen Müsli-Zutaten wie z.B. Haferflocken, Samen und Nüsse gut bekommt. Damit kann man sich sein Müsli ganz nach Herzenslust zu Hause zusammenstellen ❤️!

Pfandglas-System Veggihaus Bochum - verpackungsfrei und unverpackt Einkaufen

Pfandglassystem im Bochumer Veggihaus. Für Obst und Gemüse gibt es statt Plastiktüten Papiertüten (siehe Titelbild).

Wer spontan vorbeikommt und kein eigenes Gefäß dabei hat, kann entweder ein Papiertütchen nehmen oder zu einem der Pfandgläser greifen. Interessant: Es gibt dort die kompostierbare und vegane Bambuszahnbürste von hydrophil. Außerdem bekommt man hier den Apfelessig in der Mehrwegflasche! Hier kaufen wir eigentlich immer unser Obst und Gemüse. Der Anteil an verpacktem Obst und Gemüse ist sehr gering und die losen Sachen sind sogar fast immer komplett stickerfrei :)!

Tofuhaus Bochum

Die wirklich total lieben Betreiber des Tofuhauses hinter der Frischetheke. Alle Bratlinge, Salate, die Frühlingsrollen und natürlich der Tofu sind hausgemacht und richtig lecker – ausprobieren lohnt sich :)! Bis auf Kimchi ist auch alles vegan.

Im seit über 25 Jahren bestehenden BIO-Laden Tofuhaus in Bochum (fast an der Altenbochumer Kirche) gibt es BIO-Reis aus einem riesigen Papiersack ohne Plastiktüte innen lose zu kaufen. Wie der Name auch bereits andeutet, gibt es dort natürlich selbstgemachten BIO-Tofu – natürlich ebenfalls verpackungsfrei, wenn man es wünscht. Ganz toll finde ich die Frischetheke mit hausgemachten Bratlingen und Salaten. Auch BIO-Oliven kann man sich ins eigene Glas abfüllen. Hinter der Kasse sind außerdem Brote, die man sich selbstverständlich auch in seinen eigenen Beutel abpacken lassen kann.

Veganz EssenIn Essen kann man bei der veganen Supermarkt-Kette Veganz getrocknete Linsen, Sojabohnen, andere Hülsenfrüchte, Reis, Sojagranulat, verschiedene getrocknete Früchte (sogar Goji-Beeren), eine große Auswahl an Nüssen und sogar vegane Weingummi kaufen! Alles in BIO-Qualität :). Auch hier kann man die kompostierbare Bambuszahnbürste von hydrophil kaufen.

Der BIO-Markt basic in der Essener Fußgängerzone führt viele kompostierbare Bürsten zum Spülen und Putzen (mit tierischen Naturborsten, also nicht vegan), lose Seife (aber mit Palmöl – buuuhhh) und einige lose Trockenfrüchte und Nüsse.

Ethnische Märkte

Im pakistanischen Asiashop in der Brückstraße bekommt man neben frischem Obst und Gemüse auch Tofu, Reis und einige Nüsse lose, allerdings ist es etwas kompliziert, dort das Gewicht des eigenen Behälters abziehen zu lassen.

Persepolis Bochum - persischer Gemüsemarkt

Der persische Gemüseladen Persepolis am Bochumer Rathaus hat neben der Kasse wechselnde Sorten Nüsse, getrocknete Früchte und auch verschiedene Nussmischungen lose und zieht auch das Gewicht des eigenen Glases ab. An der Oliventheke dort bekommt man auch Schaftskäse ins eigene Glas gefüllt. Und ganz toll: Sie haben lose Olivenölseife (palmölfrei und vegan) ganz ohne Etiketten oder Preisschilder am Seifenstück.

In eigentlich jedem Asia-Shop bekommt man Tofu lose. Allerdings wird er dort in der Regel mit einer Plastiktüte herausgefischt, die die Mitarbeiter dann um den Tofu stülpen. Vorher den eigenen Behälter zeigen und erklären, dass man die Tüte nicht möchte.

In der türkischen Bäckerei am Anfang der Dorstener Straße kann man auch lieb fragen, ob man Sesam, Mehl und Backpulver bekommt.

In Dortmund gibt es den Laden Muskara, ein Groß- und Einzelhandel für Trocken- und Hülsenfrüchte mit Spendern und einem riesigen Angebot an losen Waren. Ich selbst habe den Tipp hier im Kommentar bekommen und werde definitiv den Laden mal einen Besuch abstatten 😊!

Sonstiges

Feste Shampoo-Seife (palmölfrei und häufig auch vegan) kann man in Essener Hauptbahnhof bei Lush kaufen. Dort kann man auch andere Seife komplett ohne Etikett und Verpackung bekommen.

In Bochum gibt es in der Fußgängerzone in der Kortumstraße den Laden Barique, wo man eher ausgefallene Öle, Essigsorten und Spirituosen bekommt. Wenn man eine eigene Flasche mitbringt und weiß, wie viel die Flasche fasst, kann man sich alles auch direkt abfüllen lassen. Die Preise spiegeln das Feinkost-Image wieder ;). Öle zum Kochen kosten zwischen 1,30€ bis 3 € pro 100ml (13 bis 30€ pro Liter!) und so weit ich das überblicken konnte sind die Sachen auch nicht BIO. Die kreativen Essigsorten kosten um die 2,50€ pro 100ml… Ich habe mir dort 100ml Rum für selbstgemachten Vanille-Extrakt gekauft und 3,90€ dafür bezahlt. Ist halt auch besonderer Rum (40%-iger Barbados Rum) gewesen….

Noch nicht selbst getestet: Bei der Kette Vom Fass bekommt man Öle, Essig, Weine und Spirituosen abgefüllt. Die nächsten Filialen sind im Ruhrpark, in der Dortmunder Innenstadt und in Hattingen.

Ebenfalls noch nicht gestestet: Im Essener Hauptbahnhof gibt es den Laden Oil & Vinegar. Dort gibt es Öle, Essig und Spirituosen in fassähnlichen großen Behältnissen mit Zapfhahn. Man kann sich die Sachen auch in selbst mitgebrachte Flaschen abfüllen lassen oder dort welche kaufen. Bei den selbst mitgebrachten Flaschen sollte man aber wissen, wie viel Milliliter sie fassen. Die Sachen und die Preise sind allerdings eher exklusiv und ausgefallen, und weniger etwas für den Alltag. Öle zum Kochen gibt es auch, kosten aber zwischen 1,50 € bis 3,50 € pro 100ml, also 15 € bis 35 € pro Liter!

Ganz frisch gelesen: In einigen Apotheken kann man sich Zahnpulver mischen lassen oder Natron ohne Verpackung kaufen. Welche genau das hier macht, muss ich erst noch testen ;).

An der Kreuzung gegenüber des Bochumer Schaupielhauses gibt es einen kleinen, niedlichen Teeladen – die Teestation. Dort kann man sich nicht nur bei einer Tasse Tee und einem Stück hausgemachten Kuchen entspannen, sondern auch losen Tee in selbst mitgebrachte Behälter füllen lassen. Die ausführliche und liebenswerte Beratung gibt’s noch oben drauf :).

In Witten gibt es im Kräuterladen Gewürze und Tees verpackungsfrei. Allerdings sollte man auf die Öffnungszeiten achten.

Im Gewürzhaus in der Düsseldorfer Altstadt soll man sich Gewürze in eigene Gefäße abfüllen lassen können (Danke für den Tipp, liebe Hanna!). Dort werden wir uns beim nächsten Besuch in Düsseldorf man eindecken :)!

In diesem Artikel ist nichts gesponsort! Ich liste die Läden auf, weil ich es sehr hilfreich finde, zu wissen, wo man was unverpackt bekommt :). An dieser Stelle auch noch mal ein ganz liebes Dankeschön an alle Läden dafür, dass sie mir erlaubt haben, Fotos zu machen. Und natürlich für die immer sehr netten Gespräche!

Teile diesen Beitrag #sharingiscaring

Kategorie Artikel, Bochum, Einkaufen

54 Kommentare

  1. Anne Mittrup

    Hallo Shia,
    heute habe ich auf dem Riemker Markt einen Wagen entdeckt, wo Gewürze angeboten werden. Es gibt sie verpackt und ca 30 gängige Gewürze auch unverpackt in großen Gläser, die man sich abfüllen lassen kann!

  2. Anne Mittrup

    Hallo Shia,
    gestern war ich das erste Mal „unverpackt“ einkaufen. In Riemke auf dem Markt war es überhaupt kein Problem, die Aufschnittdose befüllt zu bekommen. Kommentar des netten italienischen Verkäufers: „Das find ich toll“. Im Bäckerladen Fork in Grumme hat man mir mein Schnittbrot anstandslos in meine Dosen gepackt. Kommentar: „Irgendwo muss man ja mal anfangen!“ Auch meine mitgebrachte Brötchentüte wurde ohne Kommentar akzeptiert. Bei Edeka verzog die Kassiererin keine Miene, als ich den Barcode für das abgewogene Gemüse auf meine Brötchentüte geklebt habe. Ein kleiner Erfolg, der mir Mut macht.
    Dein Buch habe ich mir gestern gekauft. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Super! Heute morgen habe ich mal alle Schritte zu zero waste , die ich schon gemacht habe, in das Buch geschrieben. Erstaunlich, was ich doch schon geschafft habe! Eine kleine Bitte: Könntest du in der neuen Auflage nicht ein paar Seiten einfügen lassen für eigene Notizen? Dann kann sich jeder Leser regional abhängig Adressen und Tipps im Buch notieren.

    • Hi Anne,
      das freut mich ja, das es bei dir so gut klappt :). Meine persönlich Erfahrung ist ja, dass es eigentlich immer gut klappt, wenn man gut gelaunt ankommt und nett und freundlich fragt. Wenn ich dann mal supergestresst und brummelig drauf bin, kommen mir auch die Leute nicht so gerne entgegen und es gibt auch mal eine Abfuhr. Aber zum Glück passiert das äußerst selten. Ich bin zwar leider meistens etwas gestresst, aber ich möchte ja auch nicht deshalb mein Leben in andauernder schlechter Laune verbringen XD.
      Liebe Grüße,
      Shia

  3. Marie-Aude

    Liebe Shia,
    losen Kaffee kann man in Bochum bei Röstart, einem kleinen Café in der Innenstadt kaufen. Sie rösten den Kaffee selber und er schmeckt herrlich.
    Ich weiß nur nicht, ob sie auch in eigene Beutel oder Gläser abfüllen- nur: warum sollten sie nicht?! Ich werde es demnächst ausprobieren.
    Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema.
    Gibt es ein monatliches Treffen in Bochum, an dem ich teilnehmen könnte oder sollen wir eins organisieren?

    Sonnige Grüße
    Marie-Aude

    • Liebe Marie,
      ich wohne auch in Bochum – die Idee, sich mit Gleichgesinnten aus der Region zu treffen, finde ich super 🙂

    • Hi Marie-Aude, hi Laura,
      in Bochum gibt es noch keinen Zero-Waste-Stammtisch. Die nächsten, von denen ich weiß sind im Unverpackt-Laden natürlich unverpackt in Münster, es soll einen in Düsseldorf geben und in Köln organisieren Olga und Gregor vom Blog Zero Waste Lifestyle, die auch den Unverpackt-Laden in Köln eröffnen, einen.
      Ich selbst organisieren keinen Stammtisch, zum einen habe ich bisher aus Bochum nur wenig Interessensbekundungen gehabt (vor euch nämlich noch gar niemanden ), zum anderen fehlt mir einfach die Zeit für noch ein weiteres Projekt und ich bin jetzt schon eher dabei, zurückzuschrauben, weil 7 Tage die Woche durchgängig durcharbeiten sich doch mysteriöserweise nicht langfristig aufrechterhalten lässt und ich schon gerne mal wieder Zeit für Freunde und Familie hätte ;).

      Wenn ihr einen Stammtisch auf die Beine stellen solltet, würde ich aber sicher mal vorbei gucken :). Ihr könnt als Ort auch mal beim Verein Café Eden in der Hernerstraße anfragen, mit lieben Grüßen von mir, der eine oder andere kennt mich da vielleicht noch, da war ich auch mal aktiv. Da es ein Verein ist, ist das als Standort etwas lockerer, sprich, man wäre nicht wie sonst komplett dem Angebot vor Ort „ausgeliefert“. Der Kaffee ist Fairtrade und bio (von Röstart), der Tee leider in Teebeuteln und die Kaltgetränke wie fast überall heutzutage in individuellen Flaschen mit Kronkorken (außer Fiege Radler, das ist mit Plopp-Verschluss) und die Kasse druckt noch auf normales und nicht Thermo-Papier.

      Röstart füllt auch in den eigenen Beutel, Dose, Glas, was man halt so mitbringt :D. Einfach mal mit den Sachen hin, die sind auch superlieb. Der Kaffee ist super und vor allem, wie oben schon gesagt, auch Bio UND Fairtrade, also definitiv Daumen hoch ;).

      Liebe Grüße,
      Shia

  4. Danke für diesen tollen Beitrag, liebe Shia! Ich bin erst kürzlich nach Bochum gezogen und habe beschlossen, den Umzug gleich als Startpunkt für den Umstieg auf Zero-Waste zu nutzen. Die Übersicht erleichtert mir den Einstieg sehr. Und darüber, dass ich zwischen Tofuhaus und Biomarkt wohne, freue ich mich nun gleich doppelt 🙂 Liebe Grüße und mach weiter so :).

  5. Dr.med. Klaus Kahlke

    Die Öko – Vegetarier – Vegane – Frutiphore – oder Rasenschnitt – Bewegung hat bisher immer äußersten Wert auf Informationen bezüglich Herkunft – Verarbeitung – Vertrieb – Inhaltsstoffe -etc. gelegt . Nunmehr stelle ich zu meinem Befremden fest das sämtliche Etikettierungen in der Müllvermeidungsideologie sowie auch hygienische Aspekte abgelehnt und ideologisch verteufelt werden . Ich hoffe daß euch und euren Kramläden alsbald die Ordnungsbehörden auf den Leib rücken – Gleiches Verbraucherrecht für alle – von Rewe bis Wurzelstolz – Giebt es eigentlich schon Alternativen zu Kondomen ??? Etwa Jute statt Latex !!! Viel Freude bei der Verhütung .

    Klausi

    • Hi Dr. med. Klausi,
      gratuliere – du bist mein allererster Hater auf dem Blog (whoohoo) und wie man merkt, hast du dich auch gar nicht mit Zero Waste beschäftigt :D. Dafür darfst du dir einmal feste auf die Schulter klopfen, das ist auch eine Leistung für jemanden, der hierher findet ;).
      Meine Meinung zur Verhütung findest du übrigen hier und hier, und gesetzlich gibt es übrigens eine Deklarationspflicht für Sachen, die mehr als eine Zutat beinhalten, der in den Läden übrigens nachgekommen wird. Es ist nicht zwingend notwendig, das auf Einzelverpackungen zu schreiben. Oder meidest du jetzt Bäcker auch, weil sie dir nicht vorher jedes Brötchen in ein eigens dafür angefertigtes Tütchen mit Zutatenliste einschweißen?
      Dir noch viel Freude beim weiteren Trollen im Internet :), denn dich zu informieren bevor du dich äußerst scheint ja leider nicht ganz so dein Ding zu sein.
      Shia

  6. Henning Sydow

    Hallo Shia,
    falls du mal in Dortmund sein solltest kann ich dir das Geschäft Muskara (www.muskara.de) empfehlen. Das Geschäft ist am Borsigplatz 7 und dort gibt es unzählige Nüsse und Trockenfrüchte lose zu kaufen.
    Viele Grüße,
    Henning

    • Danke Henning :)! Tolle Tipps, wirklich! Beide Läden sind auch in der „großen Liste“ eingetragen, und Muskara auch hier im Artikel!

      • Henning Sydow

        Hallo Shia,
        es freut mich etwas beitragen zu können, nachdem ich viele deiner Tips nutzen konnte 🙂 Ich habe auch die Ölivenölseife bei Persepolis gekauft, bin nur leider etwas empfindlich was den Geruch angeht, wenn man damit Shampoo/Waschmittel/Spüli herstellt. Weißt du vielleicht von einer Alternative dazu?
        Viele Grüße,
        Henning

        • Hi Henning,
          ist ja interessant, du bist diese Woche schon der zweite, der mich auf den Geruch von Olivenölseife anspricht! Ich glaube, als Neurodermitis-Kind hab ich mich schon seit Kindheit an an diese ganzen (sonst übrigens immer viel viel teureren) parfümstofffreien Produkte so sehr gewöhnt, dass mir ehrlich gesagt bei Olivenölseife gar nichts auffällt, außer, dass die mit Lorbeeröl etwas mehr nach sonstiger Seife riecht (für meine Nase jetzt). Im Gegenteil, ich bin eher was Parfümiertes angeht ziemlich empfindlich. Ich kann stark parfümierte Leute nur schwer neben mir haben und wenn Wäsche zu stark riecht bekomme ich sofort das Gefühl, dass ich wieder Ausschlag bekomme (das passiert bei Neurodermitis nämlich, da verträgt man in der Regel nicht jedes Waschmittel und schon gar keinen Weichspüler). Wenn dich aber dieser parfümstofffreie Geruch stört kannst du einfach einige Tropfen ätherisches Öl (gibt es im Reformhaus und eigentlich jedem Bioladen) dazu geben. So ein Fläschchen ist auch super ergiebig, es reichen meistens so 5 Tropfen :).
          Liebe Grüße,
          Shia

  7. Moin Shia,

    habe gerade in deiner Liste den Löwensenf-Laden entdeckt, nur ne kleine Korrektur: die Lakritze gibts im Gewürzhaus und den Senf (frisch, keine Körner) in beiden! Senfkörner aber natürlich auch im Gewürzhaus. Sorry, vielleicht hab ich es doof geschrieben.

    Habe aber seit Samstag noch etwas neues! Ich wohne in Mönchengladbach. Dort hat am Samstag ‚Tante Lemi‘ eröffnet. Im Prinzip auch ein kleiner Unverpackt-Laden, der allerdings vorerst als ‚Verein‘ geführt wird um einfacher zu gestalten (gesetzl. Vorschriften bzgl. Lebensmitteln etc.) diesem Verein kann aber aber natürlich kostenlos beitreten und hat keinerlei Verpflichtungen wenn man nicht möchte! Hier mal der Link zu deren Seite. Da gibt es auch eine Liste mit den vorhanden Lebens- und Waschmitteln. https://tantelemi.wordpress.com/
    Erstmal noch klein und im Aufbau, aber ich freue mich sehr! Zur Eröffnung am Samstag habe ich es leider nicht geschafft, aber ich werde Tante Lemi am Mittwoch mal testen!
    Beste Grüße
    Jessi

    • Hi Jessi,
      oh, das hab ich wohl dann etwas durcheinander geworfen XD. Ich hab’s gestern noch korrigiert. Und danke für den tollen Tipp mit Tante Lemi! Ist ja eine total geniale Sache! Muss ich mir auch mal genauer angucken, vielleicht lohnt sich das ja für uns! Auf jeden Fall werde ich den Laden/Verein mal besuchen!
      Liebe Grüße,
      Shia

  8. Moin Shia,

    aufgrund deines Blogeintrages war ich heute im Gewürzhaus in der Düsseldorfer Altstadt. (Mein Büro ist nur ein paar Straßen weiter, trotzdem ist mir der Laden vorher noch nicht aufgefallen)
    Sie füllen wirklich alle Gewürze in mitgebrachte Gläser ab. Sie haben neben der riesen Gewürzauswahl auch den leckeren ABB-Senf der in Gläser abgefüllt wird (Das geht im übrigen auch im Düsseldorfer Löwensenf Laden! http://www.loewensenf.de/ueber-loewensenf/senfladen.html) und auch einige Lakritze!
    Vielen Dank für deine tolle Liste!
    Ich halte weiter Ausschau…
    Beste Grüße
    Jessi

    • Hi Jessi,
      oh, wie cool! Und siehst, ich hab’s noch gar nicht dorthin geschafft XD… Wenn dir was auffällt – immer her damit, dann kann ich’s in die Liste aufnehmen! Den Löwensenf-Laden habe ich gerade eingetragen! Sehr cool“
      Liebe Grüße,
      Shia

  9. Hallo,
    „vom Fass“ gibts auch in Hattingen, das mag, je nachdem, wo in Bochum man ist, näher sein als zumindest Dortmund.
    Grüße

  10. Die symapthische Idee „unverpackt“ hat einen Haken – und ich habe eine Vorschlag zur Lösung:
    Wenn man (zB ältere Leute, wie ich) nicht mit dem Auto einkaufen fährt, sind Glasbehältnisse (als Ersatz für Einwegpackungen) für den Transport doch ein Bißchen schwer – wohl zu belastend, um sich am Markt durchzusetzen!
    Wäre nicht ein guter Kompromiss: Leichte, aber dichte Plastikgefäße, die man, für Transportzwecke, sich ein für allemal kauft und den Inhalt dann jeweils zuhaus (in Gläser oder Porzellan) umfüllt.

  11. Shalom Schalömchen

    Hallo Shia,

    Tee und Gewürze bekomme ich verpackungsfrei hier :
    http://www.fazenda-projekt.com/oeffnungszeiten-1.html (in Witten).
    Achtung, bitte die Öffnungszeiten beachten. :-). Schön, Zero-Wasteler in der Nähe zu wissen. Auf dass bald die Unverpackt-Läden auch bei uns wie Pilze aus der Erde schießen…. 🙂 Liebe Grüße, Schalömchen

    • Hi Schalömchen,
      danke für den Tipp :)! Hab’s schon in die Liste eingetragen! Und Witten ist ja nicht so weit weg, werde mal vorbei schauen, wenn ich in Witten bin (und der Laden auch auf hat XD).
      Und ich find’s auch total cool, zu wissen, dass ich hier nicht die einzige „Verrückte“ bin!!!
      Liebe Grüße,
      Shia

  12. Hallo Shia,
    auf Wochenmärkten stehen doch auch häufig diese „Olivenstände“ mit getrockneten Tomaten, eingelegten Oliven, etc.. In der Regel kann man sich bei diesen auch Produkte in eigens mitgebrachte Gläser abfüllen lassen. Zumindest habe ich noch keinen gesehen, der an der Kasse kein „Tara“ hat.
    In Münster gibt es jetzt seit neuestem auf dem Wochenmarkt einen (sehr sympathischen) Bio-Olivenstand, was mich unglaublich freut 🙂

    Zu Deinem hier in den Kommentaren erwähnten Öl-Konsum: Ich ersetze seit längerem einen Teil des Öls in Kuchen durch Avocado/ Fruchtpüree. Unter Umständen ist der Kuchen vielleicht etwas kompakter, aber Du hast da sicherlich auch ein besserer Backverständnis für als ich 🙂

    Liebe Grüße,
    Maren

    • Hi Maren,
      ich backe auch immer fettarmer und suche nach Möglichkeiten, einen Teil des Öls durch z.B. Apfelmark zu ersetzen. Gestern habe ich allerdings das erste Mal Donuts gemacht und hab mich durchgerungen, sie zu frittieren (mit High Oleic Sonnenblumenöl auf niedriger Temperatur zwischen 100 und 140 Grad)… Dafür ist im Teig sehr wenig Öl und ich hab das restliche Öl aufgehoben und werde es zum Kochen wiederverwenden (ist ja nur schlimm, wenn auf hohen Temperaturen frittiert wurde, weil dann Transfettsäuren entstehen). Vorgestern waren wir übrigens das erste Mal in einem Unverpackt-Laden und dort gibt es Öle zum Zapfen :). Aber natürlich wollen wir trotzdem gucken, mit Öl lieber sparsam umzugehen, ist ja auf Dauer sonst auch nicht gesund ;).
      Liebe Grüße,
      Shia

  13. Liebe Shia,
    ich weiß nicht,ob du es schon mitbekommen hast,aber in Münster hat seit gestern ein neuer Unverpackt Laden aufgemacht, in dem man auch Öle und einige Getränke unverpackt einkaufen kann.

    LG

    • Hi Rabea,
      nee, hatte noch gar nicht mitbekommen, dass einer der beiden jetzt schon auf hat!! Welcher denn? Na, dann werde ich ganz sicher bald mal nach Münster fahren!! Danke für den Hinweis!
      Liebe Grüße,
      Shia

      • Hallo liebe Shia,
        Das ist der Laden “ Natürlich Unverpackt“,da hast du im Beitrag „Lebensmittel unverpackt einkaufen“ schon drüber geschrieben. Er hat am 5.11 Eröffnung gefeiert und befindet sich jetzt in der Warendorferstraße 63, 48145 Münster.
        Das Schöne an dem Laden ist halt auch, dass dort nicht nur Trockenware (Linsen, Bohnen, etc.),loses Obst & Gemüse sondern auch Öle,Essige,Getränke (Kakao,Alkohol,….),Tofu am Block und Non-Food Artikel. 🙂

        LG

        • Hi Rabea,
          mein Mann arbeitet in Münster, das ist ja dann echt praktisch für uns :). Und endlich auch Essig und Öl! Das ist ja sogar besser als Essig in Mehrwegflaschen wie ich ihn jetzt momentan kaufe. Hoffentlich auch Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Salz! Hach, bin ganz aufgekratzt!!! Danke noch mal fürs Bescheid sagen, ich hab’s auch direkt eben den Artikel aktualisiert :)!
          Liebe Grüße,
          Shia

  14. Hi Shia,
    :-))))) ja ich hatte mich auch wie verrückt gefreut als ich von dir hörte und habe direkt allen Freunden und Verwandten von dir erzählt.
    Habe in deinem Blog die Super Lösung mit den Kastanien zum Waschen gefunden, das war nämlich ein bisher nicht sehr zufriedenstellend gelöstes Problem (öko-Waschmittel oder eben Waschnüsse:-/ )-Danke dafür.
    Hätte da noch ne Frage: Wo kaufst du verpackungsfrei Waschsoda?

    Lieben Gruß,
    Hanna

    Lieben Gruß Hanna

    • Hi Hanna,
      awwww, das ist ja supersüß von dir ❤️!!! Für Waschsoda habe ich bei Müller in einer Papierverpackung (unbeschichtet innen) gekauft, als ich Freunde von mir in Osnabrück besucht habe (in Bochum gibt’s leider keinen Müller). Habe aber inzwischen erfahren, dass man Natron in der Apotheke auch ohne Verpackung bekommen kann :). Das möchte ich unbedingt ausprobieren, wenn mein Natron und Waschsoda sich dem Ende zuneigt :).
      Liebe Grüße,
      Shia

      • Henning Sydow

        Hi Shia,
        Waschsoda und Natron kann man in Köln beim ZeroWasteLaden (zerowasteladen.de) kaufen. Sie versenden beides in „Blockbodenbeutel aus Kraftpapier“. Wenn man persönlich nach Köln fährt befüllen Sie auch das mitgebrachte Gefäß. (Sie selber haben 25 Kg Gebinde)
        Viele Grüße,
        Henning

  15. Hallo Shia,
    Auch ich schließe mich erstmal dem Lob zu deinem lebensstil an. Habe selbst vor ca. 1 Jahr Bea Johnson gelesen und daraufhin alles auf ein verpackungsfreies Leben umgestellt. Bin immer glücklich von jemandem zu hören der ebenfalls so denkt. Leider ist mein Mann nicht mit allen Alternativen einverstanden, wie z.b. Natron als Zahnpastaersatz. Aber danke für den Tipp mit der Apotheke, werde ich direkt mal nachfragen.
    Hätte noch ne frage zu lush. Nutze vor allem das feste schampoo und die feste Spülung von dort. Leider werden die Produkte jedesmal an der Kasse etikettiert, wenn auch auf meinen Wunsch hin nicht verpackt. Die Verkäufer sagen immer sie seien dazu vetpflichtet. Wie machst du das dort?

    Dann hab ich auch noch einen Tipp bzgl. unverpakter Gewürze aller Art:
    Das Gewürzhaus in Düsseldorf
    Ein kleiner, uralter Laden in dem man alle Gewürze, Salz und Senf (Düsseldorfer) in seine eigene Verpackung füllen lassen kann. Sehr freundlich!

    Gruß und alles Liebe,
    Hanna

    • Hi Hanna,
      ohhh, wie cool :)!! Ich kenne auch kaum Leute, die Zero Waste leben und freue mich total, dass du mir schreibst!!
      Also, wir waren in dem Jahr seitdem wir das machen erst 2x bei Lush (die Shampooseife hält ja ewig… Mein Mann hat kurze Haare und ich benutze Roggenmehl ;)). Bei uns haben die gar nichts etikettiert. Oder es ist uns nicht aufgefallen? Die Waage stand neben der Kasse, sie haben die Seife gewogen und den Betrag in die Kasse eingegeben? Um Etiketten machen wir auch einen Bogen, aber ich glaube, dass selbst die Unverpackt-Märkte mit Etiketten beim Wiegen arbeiten. Hatte gelesen, dass man bei Original Unverpackt in Berlin seine Gläser abwiegt und dann jeweils ein Etikett mit dem Gewicht des Glases drauf geklebt wird.
      Mein Mann wird wahrscheinlich auch bei Zahnpasta bleiben. Er hat superempfindliche Zähne und es hilft irgendwie nur eine spezielle Zahnpasta aus der Apotheke. Aber gut, jeder so wie er kann und will, sagen wir immer. Wir sind vegan und supplementieren auch Vitamin B12 und D (das sollte aber eigentlich jeder in Deutschland im Winter supplementieren ;)). Wir kaufen zwar hochdosiertes in Großpackungen (also nicht einzeln eingeschweißt, sonder 100 bzw. 500 Tabletten in einem Plastikdöschen), aber da fällt natürlich trotzdem Plastikmüll an.
      Auch bei der Umstellung haben mein Mann und ich da ein unterschiedliches Tempo. Aber das ist ja ok. Ich seh das wie beim Joggen: Jeder hat sein eigenes Tempo, und wenn man anfängt, kann man ja auch nicht direkt am nächsten Tag schon einen Marathon laufen ;). Und wir fangen immer dort an, wo es am wenigsten „wehtut“ und springen so von Schwierigkeitsstufe zu Schwierigkeitsstufe :D. Jetzt geht es bei uns schon merkbar ans Eingemachte, aber durch vorherige Erfolgserlebnisse gehen wir das natürlich auch viel motivierter an.
      Danke übrigens für den Tipp mit dem Gewürzhaus!! Wir sind hin und wieder mal in Düsseldorf, und dann können wir uns dort ja eindecken :)!! Ich hab es mal in die Liste oben aufgenommen (mehr für mich ;)).
      Ganz liebe Grüße,
      Shia

  16. Hallo Shia,

    deine Infos hier kommen echt wie gerufen 🙂
    Ich bin gerade dabei, meinen Alltag so nachhaltig (und somit so müllfrei wie möglich) wie möglich zu gestalten. Da ich in einem Bioladen arbeite, sitze ich so ein bischen an der Quelle, nur hier in Bochum hätte ich jetzt alle Infos mühsam rausfinden müssen. Danke, dass du mir diese Arbeit abgenommen hast. Deine Angaben sind wirklich wunderbar detailliert. Dankeschön. Wenn du mal eine Entdeckungsreise durchs Ruhrgebiet planst, sag Bescheid, ich bin dabei 😉
    Liebe nachhaltige Grüße
    Steffi

    • Hi Steffi,
      oh, in welchem Bioladen arbeitest du denn :)? Hab auch schon überlegt, ob das nicht eine Alternative für mich ist. Ich kellnere momentan im Bermuda3eck… So gerne ich auch kellnere – so richtig ökologisch ist das halt nicht. Mülltrennung ist im ganzen Bermuda3eck ein Fremdwort…
      Wenn du Lust hast, können wir uns gerne mal auf ein Käffchen treffen :)! In Bochum oder auch sonstwo im schönen Pott!
      Liebe Grüße,
      Shia

      • Hi Shia. Ich komme aus Soest und arbeite dort in dem tollsten Bioladen der Welt. Lebensgarten. Mit Bistro, Mittagstisch und Kosmetikstudio. Das inspiriert mich total, weil meine Kollegen so ökologisch modern denken und so. Sehr schön. Käffchen klingt super. Hab mich heute an selbstgemachter Hafermilch probiert 🙂 schleimig…

        • Hi Steffi,
          oh, Soest! Eine Freundin von mir kommt aus Soest und wollte mir mal von der Mühle dort einen 10kg-Sack Mehl mitbringen (hat sich leider noch nicht ergeben). Find ich toll, dass du dort arbeitest, ich stelle mir das echt schön vor :). Vielleicht komme ich ja auch dazu, in einem Bioladen zu arbeiten :). Bei Hafermilch gebe ich immer einige Eiswürfel dazu, das hilft gegen das Verschleimen. Hab mir auch sagen lassen, dass Nakthafer nicht verschleimt, hab es aber selbst noch nicht probiert. Falls es dich interessiert, ich habe auf meinem anderen Blog ein FAQ zu selbstgemachter Pflanzenmilch geschrieben :).
          Liebe Grüße,
          Shia

  17. Hi Shia,
    toller Blog!
    Ich war zwar noch nicht da, wollte dich aber auch mal auf den neuen veganen Supermarkt in Dortmund „Al & Peppas“ hinweisen. Zu finden im Brückcenter in der Brückstraße. Ob es da unverpackte Lebensmittel gibt weis ich leider nicht. Was, wie ich finde, hier noch fehlt sind Wochenmärkte, denn da kann man in der Regel auch verpackungsfrei einkaufen. Für Obst und Gemüse sind auch Abokisten ne tolle Sache, insbesondere weil man da meistens auch regionale Produkte bekommt passend zur Saison.
    Essig kann man übrigens auch selber herstellen 🙂

    • Hi Frede,
      ich hatte kurz vor der Eröffnung mal ganz neugierig von außen ins Al & Peppas gelinst :D. Da konnte ich allerdings keine Spender sehen. Auch auf der Homepage finde ich keine Erwähnung davon. Wenn ich das nächste mal in Dortmund bin, werde ich auf jeden Fall mal vorbei gucken :).
      Den Wochenmarkt gibt es in Bochum eigentlich fast jeden Tag irgendwo, aber meistens zu Zeiten, wo die meisten auf der Arbeit sind. Aber ein oder auch zwei Mal die Woche gibt es den Feierabend-Wochenmarkt, der etwas später erst ist. Ich bin mir sicher, dass es das auch in Dortmund gibt :).
      Die Biokiste wird mir sehr häufig vorgeschlagen. Die ist überall etwas anders. Hier in Bochum sind darin auch verpackte Sachen, und das weiß man natürlich vorher nicht. Ich gebe dir recht – auf jeden Fall eine tolle Sache, vor allem, wenn man wenig Zeit hat. Allerdings sind viele Biokisten gar nicht so regional, wie sie auf dem ersten Blick so erscheinen. Darin sind dann doch Feigen aus der Türkei, Avokados aus Peru und in Plastik eingepackter Rucola. Da wir ja am Rand der Fußgängerzone in Bochum wohnen, lohnt sich das für uns nicht. Wir laufen einfach zu Fuß zum nächsten BIO-Markt (der vegane Supermarkt Veggihaus), wo das Obst häufig nicht mal einen Sticker drauf hat :). Außerdem wohnen wir im 4. Stock ohne Aufzug, und das wollen wir dem armen Biokistenlieferanten dann auch nicht antun :D.
      Liebe Grüße,
      Shia

  18. Es gibt noch unten in der Kortumstraße einen Laden, ich glaube der ist ein bisschen wie Oil&Vinegar? Dieser hier: http://www.bochum.barrique.de
    War da aber ewig nicht mehr drin und weiß daher nicht genau, was die alles anbieten.

    Super Blog übrigens 😀

    • Hi Teelka,
      das ist ja direkt vor meiner Haustür und mir ist er noch nie aufgefallen XD… Na so was! Danke für den Tipp, ich werde da auf jeden Fall reingehen und nachfragen!!!
      Liebe Grüße,
      Shia

    • Hi Teelka,
      ich war direkt im Laden drin :). Dort gibt es tatsächlich Öle, Essig und Spirituosen zum Abfüllen auch ins eigene Glas! Ich habe direkt 100ml Rum abfüllen lassen (für selbstgemachten Vanille-Extrakt). Was schade ist, ist, dass es eigentlich alles nur „besondere“ Sachen sind, d.h. ganz alltagstauglich sind die Preise dann leider nicht (3,90€ für die 100ml Rum, und Essig ca. 2,40€/100ml, Öle zwischen 1,30€ und 2,75€ pro 100ml, ich glaube nicht-BIO). Aber ich freue mich über die Alternative und überdenke mal unseren Öl-Konsum, der hauptsächlich durchs Backen kommt…
      Danke auf jeden Fall für den Tipp :)!!!
      Liebe Grüße,
      Shia

  19. Maik Schwarze

    Super cooler Blog! 🙂
    Ich wusste auch gar nicht, dass es in Bochum da schon die ein oder andere Möglichkeit gibt! Dann gibt es ja endlich mal einen Grund nach Bochum zu fahren 😀 Das Veganz in Essen kenne ich schon. In Duisburg sieht es glaube auch eher mau aus, hatte auch schon ein bisschen recherchiert, wo man gut plastikfreie Produkte findet hier. Wird endlich mal Zeit, dass ein Unverpackt im Pott eröffnet!

    • Hi Maik,
      ich nehme an, du wohnst in Duisburg ;)? Wenn du da was entdeckst, würd ich mich freuen, wenn du mir das dann auch kurz sagst :)! Ich trage ja jetzt so langsam zusammen. Und ja, komm mal ins schöne Bochum! Auch so ist Bochum doch die schönste Stadt der Welt ;)!!! Ich bin auch dafür, dass endlich mal so ein Unverpackt-Supermarkt hier im Pott aufmacht!!!
      Liebe Grüße,
      Shia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.