So hast du Spaß bei der WM – in nachhaltiger!

Foto: Marco Verch, lizensiert unter CC BY 2.0, COSMO-Logo sowie Sound-Icon hinzugefügt

Jeden Sonntag gibt es um 15:30 Uhr bei COSMO-Radio von mir etwas zu Nachhaltigkeit auf die Ohren! COSMO ist das internationale und interkulturelle Hörfunkprogramm und eine gemeinschaftliche Produktion von den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR, Radio Bremen und Rundfunk Berlin-Brandendenburg.

Zu empfangen in NRW auf 103,3 MHz, in Bremen und Teilen Niedersachsens auf 96,7 MHz, in Bremerhaven auf 92,1 MHz und in Berlin und Umgebung auf 96,3 MHz.

COSMO Livestream

Die WM ist in vollem Gange! Aber: Wie guckt ihr denn? Mit Freunden zu Hause oder im Garten? Oder geht ihr zu einem Public Viewing? Gute Stimmung und Spaß ist super, und geht auch in nachhaltig, sagt Shia Su, unsere COSMO-Nachhaltigkeitsexpertin.

Shia, schmeißt du dich diese WM denn auch in ein Trikot?

Nee, du, das Trikot spar ich mir. Denn leider sind die alles andere als fair produziert. So ’n Trikot kostet ja stolze 85€ und die Arbeiter*innen bekommen nur ein paar Cents. Das find ich nicht in Ordnung. Bei den stolzen Preisen kann mir keiner sagen, dass da nicht mehr für die Arbeiter*innen drin gewesen wäre. Dann hab ich lieber ohne Trikot meinen Spaß!

Ist wahrscheinlich nicht nur das Trikot… Würde mich wundern, wenn die ganzen Fan-Artikel ausbeutungsfrei produziert wären. Gibt es denn so was wie fair produzierte Fan-Artikel?

Bis auf Fairtrade Fußbälle, die allerdings nicht speziell jetzt WM-Fan-Artikel sind, meines Wissens leider nicht. Ich finde aber auch auch, dass man jetzt nicht unbedingt alles neu kaufen muss. Alle zwei Jahre – also zur WM und EM – sind die Geschäfte voller Deutschland-Fahnen, lustigen Hüten, Blumenketten in Länderfarben, Tröten und all diesen Sachen. Die Sachen kann man ja auch einfach aufheben und wiederverwenden und nicht im zwei-Jahres-Rhymus von EM und WM neu kaufen. So Wegwerfkultur ist ja nicht so cool, das kriegen wir doch besser hin 😉!

Neben Fahnen und Tröten sieht man auch oft, wie Menschen sich Fahnen ins Gesicht malen mit Schminke. Was sagst Du dazu?

Auch da bin ich echt vorsichtig und schaue genau hin. Ich will ja hinterher keinen Ausschlag haben, weil komische Stoffe in der Billigschminke waren. Erst bei der letzten WM haben die Behörden viele WM-Schmink-Stifte aus dem Verkehr gezogen, weil da bedenkliche Stoffe drin waren. Mein Tipp, wenn Fahne ins Gesicht malen, dann lieber zertifizierte Naturkosmetik. Oder du guckst nach Theaterschminke in den Farben, die ist erprobter und weniger gefährlich.

Shia, wie kann ich Müll sparen, wenn ich zu einem Public Viewing gehe?

Das hängt natürlich ein bisschen ab, zu was für eine Art Public Viewing du gehst. Wie müll-lastig die sind, hängt stark vom Veranstalter ab. Es gibt ja z.B. diese eingezäunten Public Viewings, wo es häufig aus Sicherheitsgründen verboten ist, Getränke in Glasflaschen mitzubringen und wo das Bier in Plastikbechern verkauft wird. Zum Glück sind diese Becher aber immer öfter mit Pfand und Mehrweg. Find ich super! Und es gibt auch viele Public-Viewing-Veranstaltungen, wo es solche Glasflaschenverbote nicht gibt. Bei solchen Veranstaltungen dann bringen viele sowieso ihre Getränke gerne selbst mit –und um die zu Teilen gibt’s oft diese Einweg-Plastikbecher – das ist echt unnötiger Müll. Dann lieber noch ein paar ordentliche Campingbecher mitnehmen – die sind eh viel stabiler und halten auch mal einen Jubel aus. Und die kannst du nach dem Spiel wieder mitnehmen – auswaschen und schon beim nächsten Spiel wieder verwenden.

Und wie geht’s Fußball-Schauen am Nachhaltigsten?

Das wäre dann meine Eins-mit-Sternchen-Lösung: Zum Beispiel mit Freunden in deinem eigenen Garten oder Wohnzimmer schauen. Als Gastgeber kannst du natürlich regionales Bier – oder regionale Limo und Säfte – aus Mehrweg-Glasflaschen anbieten. Eine Freundin von mir macht auch aus jeder Grillparty inzwischen eine kleine Challenge, wo sie versucht, die Zutaten so müllfrei wie möglich einzukaufen, und das ganz ohne Unverpackt-Laden bei ihr in der Nähe!

Und welche Snacks dann zum Fußball-Schauen?

Es gibt viel Vegetarisches wie Gemüsespieße und Bratlinge, weil vegetarisch und vegan einfach klimafreundlicher ist, und Fleisch holt sich die Freundin von mir vom Metzger in eigener Tupperdose mit. Soßen gibt’s in Glas- statt Plastikflaschen. Und statt Papierservietten gibts Stoffservietten. Es sind nur ein paar Kleinigkeiten, die aber eine große Auswirkung darauf haben, wie viel Müll an so einem Abend anfällt.

Habt ihr auch noch Tipps, wie man die WM nachhaltiger genießen kann? Wie macht ihr das eigentlich?
Kategorie COSMO, Dossier, Feiern & Schenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.