Mandelmilch selber machen

Eine Möglichkeit, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, ist, weniger tierische Produkte zu konsumieren. Denn die haben es in sich, ressourcenmäßig meine ich.

Wer aber versucht – ebenfalls aus umweltschutzgründen – Müll zu vermeiden, ärgert sich häufig bei der Milch. Kuhmilch gibt es nämlich regulär in Pfandflaschen. Vielleicht nicht gerade beim Discounter, aber in den meisten Supermärkten und in Bioläden meistens sowieso.

Pflanzliche Milch wird aber ausschließlich im Tetrapak verkauft. Hmpf! Soja- und Kokosjoghurt gibt es ebenfalls nicht wie Kuhmilchjoghurt im Pfandglas, aber das ist eine Geschichte für einen anderen Artikel.

Zum Glück ist es gar nicht schwer oder aufwendig, pflanzliche Milch selber zu machen. Hier habe ich mal gezeigt, wie ihr Kokosmilch 🥥🥛 und Kokosmus ohne Verpackungsmüll Zuhause machen könnt.

Vorweg: Was ihr über selbstgemachte Pflanzenmilch wissen solltet

  1. Selbstgemachte Pflanzenmilch schmeckt anders. Gerade Reis-, Hafer- und Sojamilch werden industriell stark bearbeitet. Sie werden z.T. fermentiert und bekommen Emulgatoren zugesetzt, damit sich die Milch nicht absetzt. Denkt dran, Zutaten, die im Prozess eingesetzt werden, aber hinterher wieder entfernt werden müssen auch nicht deklariert werden. Den meisten schmecken bei selbstgemachter Pflanzenmilch vor allem die Nussmilch-Sorten.
  2. Selbstgemachte Pflanzenmilch setzt sich ab (außer Sojamilch). Das ist nicht weiter schlimm. Einfach schütteln und gut ist.
  3. Selbstgemachte Pfanzenmilch hält sich ca. 3-4 Tage im Kühlschrank. Das liegt einfach daran, dass sie keine Konservierungsstoffe enthält und (außer Sojamilch) auch nicht abgekocht wird.
  4. Je besser euer Mixer, desto besser wird die selbstgemachte Pflanzenmilch. Denn je feiner euer Mixer die jeweilige Basis – ob Mandeln, Haselnüsse oder Hafer – zerkleinern kann, desto mehr bleibt nach dem Absieben drin und desto weniger setzt sich später ab.
Ein FAQ findet ihr auf meinem alten Kuchen-Blog Cake Invasion ► FAQ Pflanzenmilch

Mandelmilch vs. andere Pflanzenmilch

Mandelmilch ist neben Haselnussmilch wahrscheinlich die pflanzliche Milch, die mir persönlich am besten schmeckt. Nur blöd, dass ich sowohl gegen Mandeln als auch gegen Haselnüsse allergisch bin 😭…

Davon abgesehen sind Mandeln leider oftmals Importware, d.h. leider in der Regel nicht regional. Dementsprechend machen wir für uns Zuhause eigentlich Hafermilch 🌾🥛 aus deutschem Hafer. Aber: Mandelmilch ist unsere go-to Milch wenn wir Gäste haben, vor allem nicht Veganer.

Ich habe nämlich noch nie jemanden getroffen, dem Mandelmich nicht geschmeckt hat! Und auch im Kaffee haben wir da gute Erfahrungen gemacht, sofern auch gut abgesiebt war (d.h. keine sichtbaren Stückchen, denn die sehen wirklich nicht lecker aus 😆).

Rezept: Mandelmilch selber machen

Übrigens könnt ihr nach diesem Prinzip auch andere Nussmilch machen, wie z.B. Haselnuss-, Cashew- oder Walnussmilch!

Ihr benötigt

7-10 g Mandeln (natürlich unverpackt eingekauft 😉) auf 100 ml Wasser
1 Standmixer (Pürierstab reicht nicht)
1 feinmaschiges Sieb oder einen Nussmilchbeutel

So geht’s
  1. Mandeln für 4 Stunden oder über Nacht einweichen. Dies ist nicht nötig, wenn ihr einen sogenannten Hochleistungsmixer habt. Wenn ihr nicht wisst, ob euer Mixer ein Hochleistungsmixer ist, dann ist es keiner 😉.
  2. Das Wasser vom Einweichen abgießen, die Mandeln kurz abspülen und in den Mixbehälter geben. Die entsprechende Menge Wasser dazu geben.
  3. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Mandeln schälen, indem ihr sie kurz mit kochendem Wasser überbrüht und kalt abschreckt. Dann lassen sich die Mandeln ganz einfach aus ihrer Haut drücken. Wir sind aber faul und finden, dass die ungeschälten Mandeln eine geschmacklich nussigere Milch machen.
  4. Den Mixer anstellen und je nachdem, wie gut euer Mixer ist, 15 bis 60 Sekunden auf höchster Stufe mixen. Tipp: Ihr könnt auch das Wasser in zwei Schüben dazu geben, damit der Mixer besser greift und die Mandeln besser klein bekommt.
  5. Nun das Gemisch durch ein feinmaschiges Sieb oder einen Nussmilchbeutel absieben.
  6. Die zurück gebliebene Masse entweder mit einem Löffel oder im Nussmilchbeutel mit den Händen gut ausdrücken.
  7. Zurück bleibt diese Mandelmasse, die hervorragend im Müsli schmeckt, oder die man beim Kuchen backen einfach mit in den Teig geben kann. Wir sieben übrigens nur ab, wenn wir Gäste bekommen. Ansonsten bleibt das drin, schmeckt ja auch gut.
  8. Weil das so schnell geht und wir ja eigentlich für uns nie die Milch absieben, machen wir eigentlich immer nur so viel Pflanzenmilch, wie wir direkt brauchen. Ihr könnt aber natürlich auch etwas mehr machen und abfüllen. Am besten stellt ihr die Pflanzenmilch direkt in den Kühlschrank, wo sie ungefähr 3-4 Tage (oft auch länger noch, einfach mal dran riechen oder probieren) haltbar ist.
Pin Me

Kategorie #SimpleSwap, Artikel, Food, Küche

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Shia,

    danke erstmal für Deine Zero Waste Tipps für Faule, die ich fröhlich unter all meinen Bekannten verbreite 😀

    Je länger ich über die Zero Waste Lebensstil lerne, desto sicherer werde ich, dass ich mir einen Mixer zulegen muss. Welchen benutzt Du denn bzw. hast du da einen Tipp? Plastik wird man da ja leider kaum vermeiden können :/

    Herzliche Grüße,
    Magda

  2. Hi Shia,
    ich lese beide Blogs von Dir sehr gerne. Danke für die vielen Inspirationen!
    Gerade versuche ich Sojamilch selber zu machen, um daraus auch Joghurt herzustellen.
    Die Milch schmeckt mir schon ganz gut,
    leider lässt sie sich nicht aufschäumen und das macht mich ganz unglücklich. Ich liebe Kaffee mit Milchschaum 🙂
    Hast Du eine Idee was man bei der Herstellung beachten muss, damit das aufschäumen klappt?

    • Hi Saskia,
      für aufschäumbare Milch brauchst du eine Milch mit hohem Eiweißanteil. Probier da doch mal Nussmilch! Soja hat eigentlich auch einen hohen Einweißanteil, aber es kann natürlich sein, dass davon nicht so viel in die Milch übergeht.
      Liebe Grüße,
      Shia

  3. Was ich auch schade finde, ist, dass es Kuhmilch nicht in Viertel- oder Halbliter-Glasflaschen gibt. Wieso eigentlich?
    Sahne gibt es doch auch in Halbliter-Flaschen.

    • Hallo Mary,
      generell ist es ja ökologisch gesehen besser, größere Packungsgrößen zu haben. Aber natürlich auch nur, solange das nicht zur Verschwendung führt. Ein Tipp: Du kannst auch Milch einfrieren, z.B. als Eiswürfel.
      Liebe Grüße,
      Shia

  4. Hallo Shia,
    hihi, wir haben uns zwar nie getroffen, aber ich mag Mandelmilch auch nicht. Weder die gekaufte Variante, noch selbstgemacht.
    LG Anni

    • Hi Anni,
      ich muss meine Aussage also echt revidieren ;). Welche Pflanzenmilch schmeckt dir denn am besten?
      Liebe Grüße,
      Shia

      • Hallo Shia,
        ich finde Hafermilch und Cashewmilch am leckersten. Eigentlich auch Haselnussmilch, aber da ich allergisch gegen Haselnüsse bin, fällt die schon mal raus. Cashewmilch und auch die Nüsse kaufe ich aber eigentlich gar nicht mehr, vielleicht ein Mal im Jahr zu Weihnachten oder so, als etwas Besonderes. Die Bedingungen unter denen die Nüsse geerntet werden und der Aufwand steht da für mich in keinem guten Verhältnis, daher bleibt die Cashew eine ganz besondere Ausnahme.
        Hafermilch finde ich allerdings nach wie vor die Gekaufte am leckersten. Ich habe schon so viele unterschiedliche Varianten ausprobiert sie selber zu machen, so richtig schmecken die mir alle nicht.
        Aber letztens habe ich den Tipp gelesen, die Selbstgemachte mit der Gekauften zu mischen und dann langsam den Anteil der Selbstgemachten erhöhen. Dann gewöhnt man sich (und vor allem Kinder) an den ungewohnten Geschmack. Ist vielleicht einen Versuch wert?!
        LG Anni

  5. Hey Shia!

    Ich muss dich jetzt mal kurz korrigieren: Du hast schon mal jemanden getroffen, dem Mandelmilch nicht schmeckt: mich. 😉
    Ich finde die wirklich fürchterlich und kann sie nicht trinken, bäh – also pur schon mal gar nicht, aber im Kaffee wird es nicht besser.

    Ich liebe Hafermilch dafür sehr und wollte diese irgendwann mal selber machen. Ich komme im Moment einfach nicht dazu.
    Aber trotzdem danke für dein Rezept, v.a. natürlich für die 4 Tipps zu selbstgemachter Pflanzenmilch, da ich wohl eher keine Mandelmilch selber machen werde….

    Ganz liebe Grüße
    Marina

    • Hi Marina,
      waaaaas?? Aber umso besser, dass dir Hafermilch schmeckt, die ist ja meistens regionaler :).
      Liebe Grüße,
      Shia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.