Leder – Naturprodukt oder Umweltsünde?

Jeden Sonntag gibt es um 15:30 Uhr bei COSMO-Radio von mir etwas zu Nachhaltigkeit auf die Ohren! COSMO ist das weltoffene Radioprogramm vom WDR, Radio Bremen und Rundfunk Berlin-Brandendenburg (RBB).

Zu empfangen in NRW auf 103,3 MHz, in Bremen und Teilen Niedersachsens auf 96,7 MHz, in Bremerhaven auf 92,1 MHz und in Berlin und Brandenburg auf 96,3 MHz.

Hier gibt’s den Talk zum Nachhören
COSMO Livestream

Wenn ich mir hochwertige Schuhe holen möchte, dann achte ich eigentlich darauf, dass sie aus echtem Leder sind. Weil Leder ja irgendwie für Qualität steht und ja auch ein echtes Naturprodukt ist. Und irgendwie verbinde ich das auch mit öko, Naturprodukt halt. Aber so “natürlich” und nachhaltig ist Leder gar nicht, sagt Shia Su, unsere COSMO-Nachhaltigkeitsexpertin.

Was ist daran denn nicht nachhaltig? Baut sich doch auch biologisch ab, oder?

Nee, nee, Leder auf keinen Fall in den Biomüll werfen! Über 90% des weltweit hergestellten Leders wird nämlich mit Chrom gegerbt. Besonders schlimm belastet sind – du ahnst es schon – Lederschuhe… Und das kann zu Kontaktallergien führen, z.B. wenn du in deine hübschen neuen Ledertreter schlüpfst. Außerdem sind natürlich die Arbeiter dem ausgesetzt und das damit verseuchte Abwasser gelangt oft ungefiltert in die Flüsse. Und wo wir bei Flüssen sind: Die Herstellung verbraucht außerdem auch viel Wasser und hat eine schlechte CO2-Bilanz.

Heißt das für mich ab jetzt, keine Lederschuhe mehr kaufen?

Du, das musst du ganz allein mit dir aushandeln ;). Es wird doch schon an umweltschonenderen Gerbeverfahren getüftelt. Es gibt da z.B. einen Prozess, der zumindest schon mal Wasser spart und keine Rückstände hinterlässt. Der Nachteil: Nach wie vor kommt Chrom zum Einsatz. Leder kann aber auch mit Olivenblättern oder Rhabarber gegerbt werden – allerdings soll pflanzlich gegerbtes Leder mehr Energie und Wasser verbrauchen. Unterm Strich kann man sagen: Lederherstellung ist einfach nicht ökologisch.

Was trägst du denn an den Füßen, Shia?

Keine Lederschuhe 😉! Das sind Stoffschuhe.

Wie heißen die? So Slip-on Canvas?

Ja, das ist so die Fair Fashion Version der Vans, nur halt aus Bio-Baumwolle und mit Naturkautschuk.

Weil Kunstleder auch blöd ist?

Naja, das meiste an Kunstleder ist einfach Plastik. Und dazu kommt, dass die qualitativ oft auch noch richtig schlecht verarbeitet sind – und trotzdem oft nicht vegan sind, weil da andere tierische Produkte zum Einsatz kommen. Es gibt aber inzwischen Kunstleder, das aus Dingen wie den Fasern der Ananasblätter, Apfelresten, Bambus- oder Maisfasern, oder sogar Pilzen hergestellt werden. Wie genau daraus “Leder” wird, ist ’n Betriebsgeheimnis, d.h. es ist schwer zu sagen, wie viel auf Erdöl basiertes Plastik darin steckt.

Und was ist jetzt besser: Leder oder Kunstleder – was ist dein Fazit?

Option Nr. 3: Immer wenn’s geht gar kein Leder, weder vom Tier noch aus Erdöl. Weniger ist wie so oft mehr. Was ihr habt – jetzt natürlich auch nicht einfach wegwerfen, sondern bis zum bitteren Ende tragen und eben nicht unnötig neues Lederzeugs nachkaufen.

Teile diesen Beitrag #sharingiscaring

Kategorie COSMO, Fashion

12 Kommentare

  1. Ich laufe seit 1,5 Jahren in Schuhen von Lunge. Gibt verschiedene Farben und Modelle. Sie eignen sich auch als Freizeitschuh. Sind super bequem und vegan. Sehen dabei aus wie Leder. Die Sohle lässt sich, wenn auch für einen stolzen Preis, erneuern. Falls sie irgendwann mal nicht mehr zu retten sind, wird es wieder ein Paar.

  2. Hi, es gibt ja weitere Methoden um Vegetabil zu gerben. Das Problem ist halt das die Grubengerbung ohne Chrom viel länger dauerd ( bis zu einem Jahr) und das Leder teurer wird. Ich habe meine Schuhe aus Vegetabil gegerbtem Leder ( von Hessnatur) aber schon Jahre und sie sind Top. Die Absätze mussten halt schon mehrmals neu gemacht werden und letztes Jahr musst ich die Sohle komplett machen lassen, die war völlig durchgelaufen. Dem Leder jedoch fehlt weder innen noch aussen etwas. Ausreichend Wasserdicht sind sie auch wenn man sie regelmässig pflegt. Für mich sind solche Schuhe eine gute Wahl, hatte Schuhe noch nie so lange und das Ende ist nicht abzusehen. Der stolze Preis lohnt also. Wobei ich mir wünschen würde das beim Lederkauf noch auf Häute von Tieren geachtet werden würde die aus Biohaltung kommen. Das ist laut Hersteller zur Zeit kaum möglich.

  3. Hey Shia,

    hab deine Seite gerade durch Zufall gefunden und bin bisher sehr begeistert.
    Möchte nur kurz Bescheid sagen, dass ich oben im Text nen Fehler gefunden hab, der den Sinn des Satzes verändert.
    “ – und trotzdem oft vegan sind, weil da andere tierische Produkte zum Einsatz kommen.“- vermutlich hat sich da ein „nicht“ davon geschlichen.^^ Am besten direkt ändern, denn Fehler lassen mich immer die Seriosität anzweifeln – und ich denke da bin ich nicht die Einzige.

    Keep up the good work
    & liebe Grüße

    Thea

  4. Liebe Shia und Kommentatoren, ich vermisse hier irgendwie den ethischen Aspekt. Shia, du als Veganerin, solltest du nicht irgendwo erwähnen, dass die Lederindustrie nicht wirklich unterstützenswert ist. bin ein wenig verwundert wie wenig das hier ein Thema ist. Schade

  5. Hallo Shia, ich kaufe tatsächlich auch nur Schuhe wenn es denn tatsächlich sein muss. Nach dem Sommer werden es Stiefel / Winterschuhe sein müssen. Das finde ich schwierig da auf Baumwolle zurückzugreifen – Im Schnee nicht so optimal. Daher ist die letzte Frage des Internets tatsächlich nicht so blöd und mir fehlt da die Antwort: wenn ich meine Schuhe bis zum bitteren Ende getragen habe, nun aber neue benötige – Leder oder Kunstleder?

  6. Anonymous

    Hallo, mir fallen da nur die Waldviertler Schuhe ein. Den ökologischen Gedanken des Betriebes kennt man ja. Die Sohle kann erneuert werden, somit extrem langlebig.
    Lg,
    Gerlinde

    • Danke für den Tipp, Gerlinde. Ich habe mich gerade mal auf der Seite von Waldviertler umgeschaut und auch gezielt nach ihrem Lederankauf gesucht. Sie scheinen sicha auch sehr um Transparenz zu bemühen. Allerdings schreibt einer ihrer Lederhersteller (Heinen Leder): „Wir setzen auf Chrom, den weltweit verbreitetesten und umweltfreundlichsten Gerbstoff.“ (Quelle: http://www.heinen-leather.de/index.php?id=9) Das würde ich persönlich also mit Vorsicht genießen.

  7. Melanie

    Hallo Shia. Kannst du Internet Seiten empfehlen für „nachhaltige“ Schuhe? In meinem Fall für Kinder, ich hab so kleine Füße. Ich bin noch null fündig geworden Und ich sehe Winter und Regen etwas kritisch mit nur Stoffschuhe. Bekommt man da nicht nasse kalte Füße? Winter ohne Stiefel? …. mein Ausweg war bisher gebrauchte Treter immerhin. Aber noch nie auf Materialien geachtet ehrlicherweise.
    Grüße Melli

    • Hi Melanie,
      ich trage momentan Schuhe von Ethletic, wobei ich das Gefühl habe, dass sie nicht ganz so lange halten? (Wird sich noch zeigen) Dann hab ich noch ein Paar Sportschuhe/ Barfußschuhe von Vivo Barefoot. Die bestehen zwar komplett aus verschiedenen Kunststoffen, die sich aber voneinander trennen lassen und einzeln recycelbar sind. Außerdem sind sie super langlebig. Hanno trägt seine (das gleiche Modell wie meins) seit fast einem Jahr täglich und sie sehen immer noch aus wie neu und sind kaum merkbar abgelaufen!
      Ansonsten schau doch, ob es bei dir in der Nähe nicht einen Fair Fashion-Laden gibt. Was Marken angeht kannst du dich auch ganz gut im Avocado-Store schlau machen, wobei ich nach Möglichkeiten ja nicht im Internet bestelle und bei meinem mageren Konsumverhalten mich da auch nicht gut auskenne. Es gibt auf jeden Fall mehr als nur die zwei Marken, die ich nenne.
      Liebe Grüße,
      Shia

  8. Hallo Shia,

    der letzte Tipp ist wohl der Allerbeste!
    Und ich bin ein Fan von Lederschuhen, da man die immer noch am besten lange tragen, pflegen und reparieren kann, ohne dass sie anfangen zu müffeln oder Ähnliches. Das vergessen leider nur die Meisten im Kaufrausch, wenn saisonweise die neue Schuhmode rauskommt. Kann ich ja voll verstehen, aber ich persönlich bin nicht so anfällig für die neuesten Trends 😀

    Viele Grüße,
    V

    • Hi V,
      ja, das größere Probelm ist ja, dass wir (als Gesellschaft) viel zu unbedacht und übertrieben konsumieren. Würden wir uns mal von dieser Überfluss-und-alles-immer-neu-Mentalität befreien, würden wir schon ein ganz schönes Stück nachhaltiger leben!
      Ich weiß, dass es sogar noch traditionell gefertigte Lederstiefel gibt, die bei guter Pflege wirklich ein Leben lang halten können, weil sie eben immer und immer wieder repariert werden können. Das kann ich dann auch irgendwie nachvollziehen, vor allem, wenn jemand wie du das dann auch wirklich macht :).
      Liebe Grüße,
      Shia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.