Unverpackt naschen, so geht’s

Jeden Sonntag gibt es um 14:30 Uhr bei COSMO (ehemals Funkhaus Europa) von mir etwas zu Nachhaltigkeit auf die Ohren! COSMO ist das internationale und interkulturelle Hörfunkprogramm und eine gemeinschaftliche Produktion von den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR, Radio Bremen und Rundfunk Berlin-Brandendenburg.

Zu empfangen in NRW auf 103,3 MHz, in Bremen und Teilen Niedersachsens auf 96,7 MHz, in Bremerhaven auf 92,1 MHz und in Berlin und Umgebung auf 96,3 MHz.

► Hier könnt ihr den Talk nachhören
► COSMO Livestream

Die dunkle Jahreszeit beginnt… die Zeit, in der wir so gerne naschen! Wir haben es gern #hygge! Das ist Dänisch für: sich mit einer heißen Schokolade in eine Decke mümmeln und lesen, mit Wollsocken am Kamin sitzen und ein gutes Buch lesen – oder eben auch viel Kuchen, Plätzchen und Schoki naschen! Skandinavische Gemütlichkeit geht bestimmt auch nachhaltig, haben wir uns gedacht. Shia Su, unsere COSMO-Nachhaltigkeitsexpertin, lebt nicht nur zero waste, sondern ist auch noch eine ehemalige Kuchen-Bloggerin, sprich, sie liebt Süßkram über alles!

Shia, wie machst du das denn? Schoki & Co. gibt es ja oft nur verpackt…

Ach, wo ein Wille ist, sind immer ganz viele Wege! Es gibt häufiger unverpackte Naschereien, als man denkt! Weihnachtsmärkte gehören da zu meinen liebsten Anlaufstellen! [OJ1] Jedes Jahr hole ich mir da tonnenweise gebrannte Mandeln! Ich bringe einfach meine eigene Dose mit und bekomme an einigen Ständen sogar immer ein bisschen mehr, weil die Verkäufer [OJ2] das gut finden.

Lose Süßigkeiten gibt es ganz, ganz häufig auch in Kiosken, auf der Kirmes oder Jahrmärkten und sogar in Kaufhäusern. Dann gibt es auch immer diese Schokoladen-Fachgeschäfte in den Innenstädten. Da habe ich mir früher gerne mal im Vorbeilaufen eine Praline auf die Hand geben lassen. Alles probiert, alles kein Problem.

Und Kuchen ist ja auch was Süßes und den gibt’s ja auch beim Bäcker …
Genau! Bäckereien sind auch super Zucker-Tankstellen. Es gibt auch zum Glück immer mehr Bio-Bäcker. Cafés, die selbstgemachte Kuchen oder Cupcakes anbieten, sind übrigens auch gute Anlaufstellen! Einfach mit der eigenen Dose aufschlagen oder direkt vor Ort verputzen!

Shia, worauf kann man noch achten, um nachhaltiger zu naschen?

Natürlich sollte jeder beim Einkauf auch auf Bio- und Fairtrade-Siegel achten, vor allem bei Schokolade! Denn in Schokolade stecken viele Ressourcen, Kinderarbeit und sogar Sklaverei – und das will man ja nicht unterstützen. In Bioläden gibt es auch meistens Bio-Fairtrade-Schokolade in einer Pappverpackung mit einer kompostierbaren Folie, also einer umweltfreundlicheren Verpackung.

Aber Shia, die Naschereien im Bioladen oder aus der Bäckerei sind meistens teurer als im Supermarkt. Gibt es müllarmes Naschen nicht auch in günstiger?

Klar geht das! Wer Müll reduzieren und Geld sparen möchte, guckt am besten nach Großpackungen. Damit meine ich Grooooßpackungen! Also solche Verpackungen, die der Händler selbst einkauft. Ich kenne zum Beispiel einen Schokoladenhändler, der Bio-Bruchschokolade in 1-Kilogramm-Beuteln zur Hälfte des Originalpreises verkauft.
Und am Ende gilt einfach auch: weniger ist mehr. Und ja, das kommt von einer Naschkatze wie mir! Irgendwann habe ich für mich beschlossen, dass ich lieber weniger nasche, dafür aber eben bewusster. So gibt man am Ende doch nicht mehr Geld für Süßkram aus, hat aber qualitativ hochwertigere Sachen, die auch besser für Mensch, Tier und Umwelt sind. Und meine Hüften danken es mir auch.

Und wie sieht es mit Selbermachen aus? Das ist wahrscheinlich auch noch eine Option, oder?

Auf jeden Fall! Als ehemalige Kuchen-Bloggerin bin ich sowieso voll fürs Selbermachen! Die meisten Backzutaten bekommt man relativ plastikfrei und vor allem in Bio-Qualität. Man kann sogar Schokolade aus nur drei Zutaten selber machen: Kakaopulver, Kokosöl und Puderzucker! Mehr braucht es gar nicht! Und keine Angst, es gibt auch sehr viele einfache und schnelle Rezepte, die wirklich jeder kann, ganz ohne verrückte Zutaten. Backen soll ja schließlich Spaß machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.