Umweltfreundliches Waschmittel in 7 Minuten selber machen

Dies ist unser zweitliebstes Waschmittel! Jetzt wundert ihr euch wahrscheinlich, warum ich euch das überhaupt vorstelle, wenn ich doch klarerweise einen anderen Favoriten habe? Vorweg: Wir finden dieses Waschmittel super! Wir waschen unsere Wäsche seit einem halben Jahr mit diesem alternativen selbstgemachten Waschmittel und sind sehr zufrieden damit. Wir finden sogar, dass die Waschkraft etwas intensiver ist.

Doch ich möchte euch erst kurz von unserem Lieblings-Waschmittel erzählen. Am liebsten waschen wir nämlich mit Rosskastanien, die wir jedes Jahr im Herbst sammeln. Hier habe ich dazu auch mal ein FAQ erstellt, eine ausführliche Anleitung habe ich außerdem in meinem Buch (Affiliate-Link) veröffentlicht. Jetzt ist übrigens die Zeit Kastanien sammeln zu gehen!

Der einzige Grund, warum dieses Waschpulver „nur“ unser zweitliebstes Waschmitte ist, ist, weil Kastanien einfach unschlagbar umweltfreundlich sind! Sie wachsen einfach am Straßenrand, im Park oder im Wald, d.h. es werden nicht für den Anbau Flächen versiegelt, es gibt keinen aufwendigen Herstellungsprozess, der wiederum Ressourcen verschlingt, keine Verpackung, die natürlich ebenfalls produziert und entsorgt werden muss und es gibt nicht mal Transport-Emissionen, wenn man sie einfach bei einem Spaziergang aufsammelt. Dazu kommt, dass man etwas verwendet, was ansonsten einfach am Straßenrand verrotten würde. All das lässt einfach unweigerlich mein kleines Zero-Waste-Herz höher schlagen. ❤️😝 Achja, und kostet tut das Ganze auch nix.

Dennoch, auch wenn wir von dem Kastanien-Waschmittel sehr begeistert sind, so habe ich in den letzten zwei Jahren einige Einwände und Befürchtungen gehört. Zu aufwendig in der Vorbereitung des Jahresvorrats (wir brauchen inkl. Spaziergang zu sammeln ca. 3 Std.), zu riskant bei Weißwäsche wegen der braunen Schale (wir waschen nicht viel Weißwäsche, konnten bisher aber auf unserer weißen Bettwäsche auch noch keine Flecken entdecken). Und dann gibt es natürlich Pannen. Wenn die Kastanien nämlich weggepackt werden, bevor sie ganz getrocknet sind, können sie nämlich schimmeln und dann ist plötzlich der Jahresvorrat an Waschmittel hin.

Oder ihr lest diesen Artikel zu einer anderen Jahreszeit und möchtet nicht auf den Herbst warten, bis ihr anfangen könnt, eure Kleidung schadstofffrei und auf unbedenkliche Art und Weise zu waschen. Also, probiert’s aus

Selbstgemachtes Waschmittel

Zeitaufwand

7 Minuten inklusive dem Raspeln der Seife, 3 Minuten, falls du bereits Seifenflocken zur Hand hast

Ingredients

160 g palmölfreie Kernseife (ist nicht so einfach zu finden, wir halten uns an Alepposeife aus dem Bioladen bzw. Olivenölseife aus türkischen oder arabischen Gemüseläden)
240 g Natron (gibt es in russischen Märkten in einer großen Pappschachtel)
240 g Waschsoda (gibt es von Holste in einer Papierverpackung, z.B. im Müller)
Optional: naturreine ätherische Öle für einen angenehmen Geruch (wir bevorzugen jedoch Sachen ganz ohne Duftstoffe)

  1. Seife mit einer Küchenreibe klein raspeln. Ich rasple ca. 2 Mal im Jahr einen Schwung Seife, wenn ich zur Entspannung Fernsehsendungen gucke, denn wir benutzen geraspelte Seife auch für selbstgemachtes Spüli). Überspringe diesen Sprung, wenn du Seifenflocken zur Hand hast.
  2. Vermische alle Zutaten.
  3. Verwende 1-2 Esslöffel pro Waschladung.

16 Kommentare

  1. Hallo,
    mich würde interessieren, ob das Rezept so wie es ist auch gut für hartes Wasser geeignet ist. Muss ich die Maschine zusätzlich noch von Kalk befreien? Oder gibt es clevere weitere Zutaten?
    Da in Berlin sehr gutes, aber auch hartes Trinkwasser vorhanden ist, möchte ich zum einen die Wäsche etwas weich bekommen und zum anderen eine Langlebigkeit der Maschine erreichen.
    Vielen lieben dank

    • Hallo Janek,
      Zitronensäure enthärtet das Wasser und vermeidet Kalkablagerungen, ebenso wie Spülmaschinensalz. Das ist hochgereinigtes Natriumchlorid, also Kochsalz ohne Rieselhilfe (Calciumcarbonat/Schlämmkreide) und Jod.
      Viele Grüße
      Inés

  2. Hallo Shia,
    Seife eignet sich nur bedingt für die Waschmaschine. Da geriebene Seife in der Waschmaschine sehr schäumt sind industriell hergestellten Waschmittel sogenannte „Schaumbremser“ zugesetzt. Wenn ich weder Kastanien oder Seifenkraut verwende, nehme ich Betain als Tensid.
    Zudem verstopfen die Seifenreste den Abfluss!

    • Hi Ines,
      bei der Dosierung von 1 EL (und davon ist nicht mal ein Drittel Seife) ist das kein Problem ;). Wichtig ist, dass man eine Kernseife nimmt, ansonsten kann es tatsächlich ungewünschte „Gelier-Effekte“ geben.
      Liebe Grüße,
      Shia

  3. Hallo Elaine,

    Ich verwende frische Efeublätter aus dem Garten und zerreisse sie einmal in der Mitte.
    Ob es mit getrockneten auch geht weiß ich nicht. Aber Efeu ist ja recht anspruchslos und wuchert wie Unkraut, von daher kann man den ja auch gut auf dem Balkon zB haben.
    Liebe Grüße,
    Sylvia

  4. Wir haben auch weiße Wäsche mit Kastanien gewaschen, und hatten keine Flecken. Die Wäsche wird bei uns mit dem Kastanienwaschmittel auch genauso sauber wie bei herkömmlichen Waschmitteln, wir haben es sogar für unsere Stoffwindeln benutzt.

    Für uns ist das Problem eher, dass zwar das Sammeln schnell gemacht ist (will heißen, die Kinder machen’s ;-)) aber das Schälen der Kastanien echt aufwändig ist. Dafür ist bei unserer Wäschemenge (3 Erwachsene, 3 Kinder von denen eins noch Windeln trägt) einfach keine Zeit.

  5. Hallo Shia!

    Danke für dein Buch insgesamt und für das Flüssigwaschmittelrezept. Ich hatte mit einer Olivenseife der Firma midi aus dem Bioladen eine komplette Fuhre mit Waschsoda und eine mit Natron gemacht. In beiden Fällen wurde daraus wie von dir bereits als Möglichkeit erwähnt eine recht geleeartige Angelegenheit. Ich hatte mich dazu entschieden das Waschmittel trotzdem zu verwenden.

    An dieser Stelle ein großes Achtung: nach drei Wochen war uns die Waschmaschine ausgelaufen, da der Wasserzulauf oben verstopft war. Habe das Waschmittel von nun an direkt in die Wäschetrommel gegeben!

    Dazu aber meine Fragen: welche Olivenölseife nutzt du genau? Nur die Alepposeife? Und hast du das gelierte Waschmittel trotzdem verwendet?

    Und Fragen zum Rosskastanienwaschmittel (wir brennen darauf es auszuprobieren!): wie schnell müssen die Kastanien verarbeitet werden, damit der Mixer es noch gut packt? Wir haben einen Hochleistungsmixer, aber heute liegen die gesammelten Kastanien leider schon über ne Woche rum… was meinst du dazu?

    Lieben Dank*
    Elaine

    Und Frage an Sylvia:
    gibst du die Efeublätter immer frisch dazu oder trocknest du sie? Oder müssen sie vielleicht sogar immer frisch sein? Und zerkleinert?
    Danke für deine Antwort 🙂

    • Hallo Elaine, ich habe noch Kastanien vom letzten Jahr, die ich vorher mit einem sehr scharfen Messer zerteile und dann in den Blender gebe und grob zerhacke. Das geht schon, besser ist es natürlich mit frischen, die müssen dann aber getrocknet werden. Wenn Deine 1 Woche alt sind, ist das ganz easy

  6. Ich habe kürzlich Efeublätter ausprobiert für Buntwäsche und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Vor allem super, weil zu jeder Jahreszeit verfügbar und ohne jeden Aifwand… einfach 10 Blätter ins Wäschenetz mit zur Wäsche. Habs aber noch nicht mit weißer Wäsche getestet.

    • Ich weiß, dass viele auf Efeu schwören, aber bisher haben wir da wohl einfach noch nicht den Dreh raus bekommen… 10 (große) Blätter haben bei uns bei weitem nicht gereicht. Ich hatte daraufhin nachgelesen und Efeu enthält wohl weniger Saponine als Kastanien, und da nehmen wir ganze 70g. Wir hatten noch mehrmals an der Dosierung und Schreddern und allem probiert. Vielleicht war es auch die falsche Efeu-Sorte? Außerdem habe ich noch keine Stelle gefunden, wo ich „unauffällig“ mal mehrere Kilo Efeu pflücken kann 😀 (wir haben leider keinen Garten). Der kleine städtische Efeu-Busch bei uns in der Straße (ja, die Stadt Bochum hat Efeu im Topf als Straßendeko inkl. Kletterhilfe :D) sah nach unseren Versuchen doch ein bisschen, öh, luftiger aus XD. Ich denke, wir werden es aber wieder versuchen, wenn wir dann eine gute Efeustelle oder vielleicht sogar mehrere Stellen für uns gefunden haben :).

  7. Hallo Shia,
    Ich hätte noch eine Variante für Faule:
    Kernseife vierteln, 1Stück in ein leeres Marmeladenglas geben und mit heißem Wasser auffüllen. Über Nacht stehen lassen. Die Seife löst sich fast vollständig auf. Ich geb zu jeder Waschladung 1-2 Esslöffel der Seifenlösung . Natron bzw. Soda kommen je nach Bedarf teelöffelweise ins Waschmittelfach dazu.
    Wenn sich das Seifenstück nicht ganz auflöst, gieß ich wenn das Flüssigwaschmittel fast leer ist einfach nochmal heißes Wasser dazu.
    Ich geb zu, das ist zwar kein genaues Rezept, aber für mich funktionierts perfekt.

    • Das ist so ungefähr das Rezept für Flüssigwaschmittel in meinem Buch ;). Nur, dass ich Seifenflocken verwende und etwas Natron/Waschsoda direkt mit reinkommt. Mit dem gevierteltem Stück ist natürlich weniger Arbeit. LG, Shia

  8. Hallo Shia und wie machst Du Dein anderes Waschmittel, denn Kastanien verarbeite ich schon. Aber eine Alternative schadet ja nicht. Ich suche insbesondere eine Alternative für weiße Wäsche, denn ich habe mich noch nicht getraut, mit Kastanien weiße Wäsche zu waschen. Lg Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.