Tag der Menstruation #PeriodTalk

Jeden Sonntag gibt es eigentlich um 14:30 Uhr bei COSMO von mir etwas zu Nachhaltigkeit auf die Ohren! Besser bekannt ist der Radiosender wahrscheinlich momentan noch unter Funkhaus Europa, dem internationalen und interkulturellen Hörfunkprogramm von den öffentlich-rechtlichen Sendern WDR, Radio Bremen und Rundfunk Berlin-Brandendenburg. Seit dem 1. Januar 2017 heißt der Sender aber COSMO.

Zu empfangen in NRW auf 103,3 MHz, in Bremen und Teilen Niedersachsens auf 96,7 MHz, in Bremerhaven auf 92,1 MHz und in Berlin und Umgebung auf 96,3 MHz.

► Hier könnt ihr diesen Talk nachhören
► COSMO Livestream

Ich kann’s ja manchmal immer noch nicht glauben, aber auch im Jahr 2017 gibts noch eine Menge Themen, über die zu reden tabu  ist. Eins davon: Die Menstruation. Merkt man schon an den vielen verschwommenen Bezeichnungen, die es  dafür gibt: Die Tage, die Periode, in unserer Familie früher „Der rote Baron“ oder auf Englisch gerne mal die Aunt Flo usw. Zum Glück ist heute der 28. Mai. Und der ist  international der „Tag der Menstruation“, also ein super Anlass, um mal ganz in Ruhe über Menstruation zu reden, und zwar mit unserer COSMO-Nachhaltigkeitsexptertin Shia Su, die zur Zeit in Kanada lebt…

Shia, gehen die Leute bei dir in Kanada mit dem Thema anders um als hier in Deutschland?

Nee, es ist so ziemlich wie in Deutschland. Also ein Thema, über das man nur mit guten Freundinnen redet. Die Fernsehwerbe-Spots benutzen unrealistische blaue Ersatzflüssigkeit usw. Und wie auch in Deutschland gibt es aber auch Frauen, die sind ein bisschen lockerer, reden da offen drüber, über die blöden aber auch über die tollen Seiten der Menstruation. Die steht ja auch für Frauenpower, Fruchtbarkeit und Stärke usw., wobei ich mich persönlich mit oder ohne Periode gleichermaßen empowered fühle ;).

Genau! Shia, du bist ja jede Woche hier auf Cosmo unsere Nachhaltigkeits-Expertin , weil du fast komplett ohne Müll lebst, also Zero Waste. Wenn‘s um Menstruation geht, kommt man da aber schnell an seine Grenzen, oder?

Naja, eine biologische Frau verbraucht im Laufe ihres Lebens geschätzte 12.000-17.000 Tampons und Binden. Das kostet nicht nur viel, sondern hinterlässt auch eine Menge Müll. Außerdem bestehen Tampons und Binden meistens aus konventioneller Baumwolle und Zellulose. Und konventionell angebaute Baumwolle ist die am stärksten mit Pestiziden belastete Pflanze weltweit. Und auch in der Zellulose stecken viele Chemikalien und Bleiche. Man hat in Tampons auch darüber hinaus schon echt so allerlei gefunden. Weichmacher, Dioxin, Formaldehyd… Und all das tragen wir dann stundenlang an einer unserer empfindlichsten Körperregionen.

Shia, Im Super- und Drogeriemarkt gibt’s  ja auch „ökologische“ Tampons und Binden, sind die die Lösung?

Naja, werden zwar aus biologisch angebauter Baumwolle gefertigt. Dafür sind sie deutlich teurer und bleiben Wegwerfprodukte, mit denen wächst der Müllberg genauso. Also nein, nicht wirklich die Lösung. Manche Frauen nehmen Stoffbinden, die du nach Gebrauch nicht wegschmeißen musst, sondern waschen und wiederverwenden kannst.  Gibt’s in Bioläden und Online-Shops. Manche nähen sich die einfach selber; im Internet gibt’s dazu Nähanleitungen.

Viele Frauen finden aber Binden sowieso doof, weil man da gefühlt immer was zwischen den Beinen kleben hat, und nicht damit schwimmen gehen kann – Gibt’s  nicht noch was Praktischeres?

Doch, ich hab da noch was auf der Liste: Einmal Menstruationsschwämmchen, das ist einfach ein Stück Naturschwamm – die Sorte Schwamm, an der man im Meer vorbeischnorchelt. Die saugen die Flüssigkeit genauso auf wie ein Tampon, ist wiederverwendbar, muss man aber meistens online kaufen. Und, in letzter Zeit schwer angesagt: Menstruationstassen.

Klingt jetzt ehrlich gesagt ein bisschen seltsam, ist schon was anderes als eine Kaffeetasse, oder?

Ja, ich weiß, schrecklicher Name, braucht echt dringend mal ’n Re-Branding. “Mens-Cup” oder so. In Nordamerika wird sie meistens Diva Cup genannt. Auf jeden Fall ist das eine sehr geniale Erfindung. Das sind so kleine Becherchen aus Silikon, die man sich wie Tampons einführt und danach nicht mehr spürt. Das Blut wird aber nicht wie bei Tampons aufgesogen, sondern aufgefangen.  Man braucht etwas Übung am Anfang, aber gut, das ist bei Tampons ja auch so.

Und das ist gesünder als ein Tampon? Silikon ist doch auch Kunststoff!

Das ist medizinisches, also schadstoffreies Silikon, und im Gegensatz zu Plastik wird Silikon nicht aus Erdöl, sondern aus Mineralien aus der Erdkruste gemacht. So n Tässchen kostet so zwischen 15 und 30€, kann bis zu 12 Stunden drin bleiben, zwischen den Perioden kocht man das Tässchen einmal aus, um es zu sterilisieren, ist  ökologisch auf jeden Fall sinnvoll, kann man 10 Jahre lang benutzen.

Und, hast du diese tolle Tasse schon mal ausprobiert?

Leider nicht, denn ich bekomme meine Tage nicht, bzw. nur ganz, ganz, ganz wenig. Nicht jede Frau menstruiert, muss auch mal gesagt werden. Transgender-Frauen, junge Mädchen, reifere Ladies – und auch eben viele Frauen, die mit hormonellen Mitteln wie Verhütungsstäbchen oder Hormonspirale verhüten, so wie ich. Aber ich werde mich von meiner Spirale bald verabschieden, ich bin nämlich die Hormone leid. Und dann stöpsel auch ich mich bald wieder unten zu, nur halt mit nem Tässchen statt nem Tampon.

3 Kommentare

  1. Pingback: Es ist an der Zeit, Menstruation zu de-stigmatisieren! #PeriodTalk – Wasteland Rebel

  2. In meiner finnischen Heimat war die Umschreibung früher „die rote Armee rückt aus dem Osten an“ LOL.

    Ich benutze seit gut 10 Jahren eine Menstruationstasse von Lunette und kann sie nur empfehlen! Die habe ich neulich sogar in unserem stinknormalen Supermarkt (hier in Belgien) entdeckt, man muss also nicht immer online bestellen.

    KA von der veganzerowastefamily

    • OMG, „die rote Armee rückt aus dem Osten an“ XD! Ja, da merkt man definitiv die Geschichte durch ;). Finde ich cool, dass es die in Belgien sogar schon in normalen Supermärkten gibt! Ich hab mir jetzt auch sagen lassen, dass es sie in Deutschland auch schon in einige Drogeriemärkten gibt! Super, Menstruationstassen sollten wirklich zum neuen Standard werden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.