FAQ

FAQ Zero Waste

Persönliches

Macht dein Mann mit bei deinem Zero-Waste-Projekt? Wie hast du ihn dazu bekommen?
Wie fing das an und wie lange macht ihr das schon?
Was machst du mit Deo?
Warum und wie färbst du deine Haare?
Wie färbst du dir die Haare? Benutzt du natürliche Mittel?

Intimes

Benutzt ihr Klopapier?
Wie verhütest du?
Was machst du statt Tampons?

Vegan und Zero Waste?

Sollte man nicht als Zero Waster vegan leben?
Ist es einfacher oder schwerer, als Veganer Zero Waste zu leben?
Was machst du mit Vitamin B12?
Was machst du mit Pflanzenmilch?
Wie bekommst du Margarine unverpackt?
Was machst du mit pflanzlicher Sahne?
Was machst du mit veganem Käse-Erstatz?
Welchen Mixer benutzt du?
An welchen Stellen muss man sich zwischen Zero Waste und vegan entscheiden?

Kniffliges

Wie bekommen Unverpackt-Läden ihre Waren geliefert?
Verlagere ich nicht meinen Müll einfach in die Läden?
Kann man mit Hartz IV oder als Student Zero Waste leben?
Wie sinnvoll ausmisten? Entsteht dabei nicht auch wieder Müll?

Themenwünsche

Nimmst du Themenvorschläge an?
Kannst du nicht mal das Thema Kinder aufgreifen?

Kompostieren

Wo steht eure Wurmkiste?
Wie funktioniert so eine Wurmkiste?
Kann ich auch selber eine Wurmkiste bauen? Oder wo kann ich eine kaufen?
Wie viele Würmer braucht man? Wie viele leben bei euch in der Kiste?

5 Kommentare

  1. Hallo Shia,

    danke für den tollen Überblick!

    Ich komme auf Arbeit / Unterwegs immer mit vielen, unterschiedlichen Menschen in Kontakt und da ich mich vor den ganzen Keimen die da so rumschwirren echt ekle hab ich immer Desinfektionsmittel dabei. Kennst du eine Zero Waste-Alternative dazu? Gibt es überhaupt eine?

    Danke. Viele Grüße

  2. Hallo Shia!
    Vielen Dank für das FAQ, die ein oder andere Frage die ich hatte ist jetzt beantwortet! Vielleicht könntest du bei Themenwünsche auch das Thema Haustiere aufnehmen, ich glaube du hattest mal gesagt, dass du dir einen Blogbeitrag dazu vorstellen könntest.

    Zum Thema Hartz 4-/Studentenbudget kann ich bestätigen, dass es tatsächlich möglich ist, zumindest zu einem Teil (und jeder Teil zählt!). Mein Mann ist seit ein paar Jahren arbeitsunfähig und mein Einkommen reicht nicht aus, so dass wir seit zwei Jahren aufstocken müssen. Anfang des Jahres sind wir zumindest bei Körperpflege und Putzmitteln auf Zero Waste umgestiegen. Dadurch sparen wir tatsächlich einiges an Geld! Genau wie du sagst, es sind lauter kleine Ausgaben in den Bereichen, die sich aber zu einer ganz schönen Summe zusammen läppern können. Seitdem können wir es uns leisten etwa zu 70% Bio-Lebensmittel zu kaufen! Da soll mal einer sagen, dass das mit einem niedrigen Einkommen nicht möglich ist. Wenn mal einen Monat Extraausgaben anstehen wie z. B. eine Zahnarzt- oder Tierarztrechnung, dann klappt es allerdings nicht mehr. Bei Obst und Gemüse versuche ich die unverpackten Lebensmittel zu nehmen, klappt nur nicht immer, Saft wird in Glasflaschen gekauft. Bei trockenen Lebensmitteln haben wir keine Chance unverpackt einzukaufen, wir wohnen in einer kleinen Stadt in Nordhessen. Einen Wochenmarkt gibt es bei uns nicht, der nächste ist etwa eine halbe Stunde entfernt am Samstag Vormittag, wo ich es nur selten mal hinschaffe. Weder in dem einen Asia-Laden noch in dem einzigen türkischen Laden gibt es Unverpacktes. Das lohnt sich für die hier einfach nicht. Der nächste unverpackt Laden ist zwei Stunden mit Auto oder vier Stunden mit der Bahn entfernt, das wäre ein Wahnsinn finanziell und für die Umwelt da hinzufahren nur um Reis, Linsen, etc. unverpackt zu bekommen. Da warte ich lieber noch bis es bei uns in der Gegend ein besseres Angebot gibt, oder bis wir einmal von hier wegziehen müssen. Trotzdem haben wir unseren Gelben Sack von mindestens einem vollen Sack pro Woche auf anderthalb bis zwei im Monat reduzieren können – und etwa ein Drittel davon kommt vom Katzenfutter, wir Menschen produzieren tatsächlich noch weniger!
    LG

  3. Hey Shia,
    hast du Tipps zu plastikfreier Sportbekleidung? Ich habe die Firma Engel Sports gefunden, aber die ist leider nicht vegan…Ich brauche diesen Winter aber definitiv eine neue Laufhose 🙁
    Was mir auch noch großes Kopfzerbrechen bereitet sind BH´s (sowohl Sport als auch normal). Bei größeren Körbchen (75 E-F) ist das Angebot an fairtrade bio Sachen quasi nicht-existent. Vielleicht kannst Du mir ja weiterhelfen.
    Danke 🙂

    • Hi Katrin,
      hier war dein Kommentar! Ich hatte die Frage bei Instagram verortet und sie natürlich nicht wiedergefunden. Jetzt sehe ich sie eher zufällig wieder :D. Ich war nämlich extra im veganen Bio-Fairtrade-Klamottenladen hier und habe nachgefragt: Die Marke Wanaka macht wohl Sportbekleidung und auch Sport-BHs. Aber frei von Kunststoff würde ich bezweifeln.
      An deiner Stelle würde ich mir die Sportkleidung secondhand holen, ist nicht frei von Kunstfasern, aber zumindest mussten keine neuen Ressourcen angezapft werden. Und dann natürlich so wenig wie möglich so viel wie nötig. Also wie du schreibst, brauchst du genau 1 Laufhose und vielleicht noch Sport-BHs. Dann kauf genau so viele, wie du brauchst. Vielleicht hilft es ja, die Sachen per Hand zu waschen? Ich weiß es nicht genau, aber ich stell mir vor, dass sich da weniger Fasern lösen als in der Waschmaschine.
      Liebe Grüße,
      Shia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.